LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Dialog

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

eingeloggt als
Ausloggen


Mein Kommentar

  • Bitte beachten Sie unseren Community-Leitfaden.

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Mein Rat an den FCB: Abhaken, gut weitertrainieren und am Sonntag GC schlagen.
Chuenel zu Der FC Basel und DIE Karte
Der gestrige Tag war ein guter Beweis für die absolute Nutzlosigkeit des Hooligankonkordats.
David Khadiv zu Kontroverse zwischen Berner Polizei und FCZ nach Cupfinal-Krawallen
Ohne Hooligan-Konkordat mit drohenden Massnahmen wäre das Ganze wohl schlimmer ausgefallen.
Jürg Schmid zu Fanmärsche ohne Ausschreitungen aber mit Sachbeschädigungen
Was ist «absurd hoch» an 22 Franken Stundenlohn? Inklusive Ferien- und Feiertagsentschädigung und 13. Monatslohn. Oder anders herum: Was ist an 500 Franken Sitzungsentschädigung pro Stunde absurd?
Grummel zu Der höchste Mindestlohn der Welt
  1. KEINE Qual der Wahl

    von Danke um 22.04.2014 um 18:36Uhr

    Schliesse ich bei den Voten von Herrn Rutschmann die Augen, meine ich Herrn Weber zu hören und bin erstaunt, wie vergleichsweise gemässigt die Stimme von "Eric Weber" tönt. Aber der Tonfall und die Argumentationsweise stimmen fast 1:1 überein:

    Basel = Mogadischu punkto Sicherheit, soll er nach eigenem Eingeständnis einmal gesagt haben? 100% Weber-like. Muss man diese Kandidatur...
    Zum Artikel: Drei Kandidaten im Streitgespräch | Zum Kommentar

  2. wie ein morgestraich-kommentar

    von thierry f moosbrugger um 22.04.2014 um 17:47Uhr

    "kalt aber heerlig" - wie bei einen morgestraich-kommentar liest sich nauses kommentar, als hätte er ihn im voraus geschrieben. vorhersehbare formulierungen, vorhersehbare forderungen.
    man hätte das auch am karfreitag in der abgeschiedenheit einer walliser alp als lückentext schreiben können.
    und dann der schöne selbstwiderspruch: die ausschreitungen in einen beweis für den erfolg...
    Zum Artikel: Kontroverse zwischen Polizei und FCZ | Zum Kommentar

  3. Hooligankonkordat bewährt??

    von David Khadiv um 22.04.2014 um 16:02Uhr

    Auf der einen Seite (FCB) hat die Selbstregulierung gut funktioniert und auf der anderen Seite (FCZ) eben nicht. Jeder kann daraus schliessen was er will. Ich denke, dass ist darauf zurückzuführen, dass die Basler Fanszene in letzter Zeit viel mehr im Fokus stand und ein wenig sensibilisierter nach Bern ging. Lächerlich ist nur, wie Käser verzweifelt versucht das verschärfte Hooligankonkordat...
    Zum Artikel: Kontroverse zwischen Polizei und FCZ | Zum Kommentar

  4. der beste Wille allerseits....

    von Venanz Nobel um 22.04.2014 um 14:18Uhr

    Selbstverständlich wäre es fatal, eine Hierarchie der Opfergruppen zu machen (was Ansatzweise leider in Berlin geschah mit der Eröffnung des exklusiv den Juden gewidmeten Holocaust-Memorial und dem darauf folgenden unwürdigen "Wettlauf" um die Mahnmale der andern Gruppen).

    Fakt ist aber, dass Chaplin das Treatment des Films 1938 einreichte, als die "Anhalte-" und "Arbeits-"Lager...
    Zum Artikel: Kultwerk #126: Der grosse Diktator | Zum Kommentar

  5. „Take it from the needy and give it to the greedy !“

    von Danke um 22.04.2014 um 13:57Uhr

    Die massive Propaganda und deren erfolgreiche Wirkung zeigen, dass die von Noam Chomsky schon vor Jahrzehnten treffend bezeichnete Marschrichtung der Besitzenden ungehindert fortgesetzt wird. Möglich ist die Ausbeutung natürlich nur durch die (paradoxe) Unterstützung der Besitzlosen.
    Zum Artikel: Der höchste Mindestlohn der Welt | Zum Kommentar

  6. Papier ist das eine, Durchsetzen das andere...

    von Jürg Schmid um 22.04.2014 um 11:13Uhr

    @Roman: Ohne Hooligan-Konkordat mit drohenden Massnahmen wäre das Ganze wohl schlimmer ausgefallen. Der Sicherheitschef Nause hätte sich im Vorfeld etwas weniger weit aus dem Fenster lehnen sollen und sich der Rückendeckung der Kollegen versichern sollen. Der nachträgliche Krebsgang war wenig überzeugend.
    Zum Artikel: Nause mit «äusserst kritischer Bilanz» | Zum Kommentar

  7. "Mindestlohn"

    von Alois Karl Hürlimann um 22.04.2014 um 09:36Uhr

    Wie sich die Argumente gleichen!
    Ob nun in Deutschland, wo angeblich wegen der bevorstehenden Einführung eines gesetzlich festgelegten Mindestlohnes die Wirtschaft vor dem Untergang steht. Ob in der Schweiz, wo exakt dasselbe passieren wird, wenn denn dem gesetzlich bestimmten Mindestlohn per Volksabstimmung zugestimmt würde.
    Und immer sind es die Dienstleistungen, welche angeführt...
    Zum Artikel: Der höchste Mindestlohn der Welt | Zum Kommentar

  8. Was ist «absurd hoch» an 22 Franken Stundenlohn?

    von Grummel um 22.04.2014 um 01:19Uhr

    Inklusive Ferien-, und Feiertagsentschädigung und 13. Monatslohn.

    Oder anders herum: Was ist an 16 Franken Stundenlohn absurd?

    Oder nochmals anders herum: Was ist an 500 Franken Sitzungsentschädigung pro Stunde absurd?
    Zum Artikel: Der höchste Mindestlohn der Welt | Zum Kommentar

  9. Tja...

    von blaser basler um 21.04.2014 um 20:35Uhr

    wie hat das doch endo anaconda in der aktuellen tawo so schön gesagt:
    das war jetzt ein sieg des sauerteig-ruchbrots gegen die industriebrot aufbacklinge!
    diese aufgesetzte vorfreude vermochte das wankdorf nicht mal ansatzweise zu füllen, was angesichts eines landes-cupfinals doch äusserts dürftig ist und von einer sehr dünnen decke im basler fussballverständis zeugt. man muss...
    Zum Artikel: DIE Karte | Zum Kommentar

  10. Den Sieg zu wenig gewollt

    von Heinz Bohli um 21.04.2014 um 20:15Uhr

    Klar ist der Schiri nicht optimal gewesen. Aber wie war unser Spiel vorher? Zerfahren, Fehlpassorgie, Stellungsfehler.
    Entweder zu nervös oder gleichgültig ... die Meisterschaft ist ja wichtiger.
    Ausser Serey hat jetzt keiner einen Strick zerissen.
    Woran liegts - müde, satt, verwöhnt, ...?
    Zum Artikel: DIE Karte | Zum Kommentar

  1. Warnung

    von rst um 23.04.2014 um 16:14Uhr

    Wenn man die Videos hören will, muss man so laut stellen, dass einem Vor- und Abspann der TagesWoche Ohrenschmerzen bereiten.
    Zum Artikel: Lachen, wenn man «im Saich hockt» | Zum Kommentar

  2. Es braucht kein Konkordat

    von Roman um 23.04.2014 um 14:53Uhr

    @Buschweiler: Man kann auch ohne Konkordat gegen Chaoten vorgehen. Aber eben: man muss es auch machen. Zu behaupten ohne wäre es noch viel schlimmer gekommen ist reine Spekulation. Ich finde das Konkordat ist eines Rechtsstaats nicht würdig und gut hat Basel sich nicht anstecken lassen.
    Zum Artikel: Nause mit «äusserst kritischer Bilanz» | Zum Kommentar

  3. Wie alle Leute dieses

    von Nandu Ndoglu um 23.04.2014 um 13:38Uhr

    Wie alle Leute dieses Ortes haben leider auch die Diebe Hanschuhe getragen und es konnten deshalb keinerlei Fingerspuren gesichert werden, was die Untersuchungen nur noch schwieriger macht.
    Zum Artikel: Unbekannte stehlen Zigaretten und Bargeld aus Laden in Hendschiken | Zum Kommentar

  4. Die Lösung

    von K Willi um 23.04.2014 um 12:41Uhr

    Ich wüsste einen Ort für den Cupfinal, den Schweizer Cupfinal.
    Man müsste lediglich die Nutzungsordnung etwas anpassen und mit einem Bagger ausebnen und das RÜTLI wäre der ideale Platz für diesen Anlass.
    Wenn man dann noch das Datum von Ostermontag auf den 1. August verschieben würde, käme auch niemand auf die Idee sich an Pyros zu stören.
    Anschliessend an den Match könnten,...
    Zum Artikel: Kontroverse zwischen Polizei und FCZ | Zum Kommentar

  5. Pnin: Verwirrtheit oder Provokation?

    von Jürg Schmid um 23.04.2014 um 09:56Uhr

    @Cemal Pnin: Wahrscheinlich ist Ihnen nicht bewusst dass Sie mit solchen Statements der Islamophobie einen Steilpass liefern. Das Bundesgericht wird die Anklage sorgfältig prüfen und keinen Schnellschuss im Stile von Kairo abgeben. Falls der Vorwurf stimmt ist die Gefängnisstrafe am Platz. Die Schweiz darf nicht zur geschützten Werkstatt für Terroristen werden.
    Zum Artikel: Wegen Al-Kaida-Propaganda vor Gericht | Zum Kommentar

  6. Alles nur Hetze/Islamophobie/Wiehitlerichschwör

    von Cemal Pnin um 23.04.2014 um 01:02Uhr


    1. Selbstverständlich war es richtig ihm, seiner Frau und seinem Bruder einen unbefristeten Aufenthaltsstatus zu erstatten. Es hätte auf seinen -vermeintlich toten- Familienkreis ausgeweitet werden müssen.

    2. Z.B. behaupten die Grünen, dass die Liberalisierung von Prostitutionsgesetzen das beste Mittel ist, um Frauenausbeutung zu bekämpfen. Ähnlich sollte man die Verbreitung...
    Zum Artikel: Wegen Al-Kaida-Propaganda vor Gericht | Zum Kommentar

  7. Und, ganz wichtig: Geflogen wurde damals weitaus weniger. Und wenn, ...

    von Grummel um 22.04.2014 um 23:08Uhr

    ... dann hatte es einen richtigen Grund.

    Das waren halt noch richtige Sportsleute.
    Zum Artikel: «Vor dem Matche wird NICHT geübt» | Zum Kommentar

  8. TagesWoche Redaktion

    @Linder - Eine Gewerkschaftzeitung IST

    von Piet Westdijk um 22.04.2014 um 21:39Uhr

    eine unabhängige Zeitung!! Die Mindestlohninitiative, die von wenigen verteidigt werde, betrifft Leute, die sich nicht so wehren können. Von wem sollten sie dann verteidigt werden wenn nicht von einer unabhängiger Zeitung, die genügend Artikel publiziert, die für sich sprechen? Dem Brasilien-Beispiel möchte ich die Niederlande gegenüberstellen, denen es dank oder trotz Mindestlohn...
    Zum Artikel: Die Schweiz sagt Ja zum «Lohn-Skandal» | Zum Kommentar

  9. TagesWoche Redaktion

    Reflexe die das Verhaltens des Armee-Leiters bestimmen,

    von Piet Westdijk um 22.04.2014 um 21:04Uhr

    sind sehr gefährlich! Es mag herzig tönen, wie er seine Bande vor Angriffen schützen möchte, aber stellen wir uns damit die Eigenschaften eines Heerführers vor? Herr Maurer weist mit seinen Reflexen seine wahren - romantischen - Motiven auf, die für einen Bundesrat wohl besorgniserregend sind und für jeden Firmenleiter Anlass zu sofortigem Abtritt.. Genug Grund, sein neues Spielzeug, die...
    Zum Artikel: «Vater» Maurer erklärt sich | Zum Kommentar

  10. schaltjahr

    von Michel Steiner um 22.04.2014 um 20:29Uhr

    was das jahr 1989 aber noch spezieller machte: einmalig gabs nicht nur einen 1. april, sondern auch einen 31. solchen
    Zum Artikel: Zum Jubiläum des Game Boy | Zum Kommentar