LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Inhalt 

26.7.2012, 10:32 Uhr

Tageswoche vom 27.7.: Die Themen

26.7.2012, 10:32 Uhr

Kokain, Ecstasy & Co.: Unsere täglichen Drogen; «Rheinhattan»-Projekt wirft kritische Fragen auf; Basels Integrationsbeauftragte Nicole von Jacobs über Expats und Fremdenhass; Kampf um ein Giacometti-Zentrum im Bergell; Kantonsfusion – Hersberg, das Dorf der Widerständler; Mafia: eine Reportage aus dem «Herzen der Finsternis»… Dies und mehr am Freitag, 27. Juli, in der neuen TagesWoche – im Abo und am Kiosk. Von

Hans-Jörg Walter (Bild gestellt):

(Bild: Hans-Jörg Walter (Bild gestellt))

Ein Volk im Rausch

Die offenen Drogenszenen sind aus dem Strassenbild verschwunden – die Drogen aber nicht: der Konsum von Rauschmitteln ist alltäglich geworden.

«Rheinhattan» wirft Fragen auf

Das Hochhausprojekt auf der Basler Klybeck­insel bereitet Anwohnern Sorgen. Sie haben Angst vor steigenden Mietzinsen und befürchten, aus dem Quartier verdrängt zu werden.

Kulturkampf im Bergell

Im Tal der Giacomettis gehen die Wogen hoch. Ein Teil der Bevölkerung möchte die Künstler­dynastie besser vermarkten und Touristen anlocken. Das passt nicht allen.

Nicole von Jacobs: «Wir sind keine Sozialromantiker»

Die Basler Integrations­beauftragte Nicole von Jacobs über die Pro­bleme von Expats, Panikmache gegen Ausländer und ihr Befinden nach einem Jahr im Amt.

Die Hundertprozenter von Hersberg

Nirgends war die Ablehnung der Wiedervereinigungsinitiative von 1969 grösser als in Hersberg. Auch heute noch will man lieber nichts von der Stadt wissen.

Papparazzo wider Willen

Amateur Edgar Gilgen schoss Fotos, von denen Paparazzi träumen nur können.

Auf den Spuren der 'Ndranghetta

In Kalabrien wächst der Widerstand gegen die organisierte Kriminalität – eine Reportage aus dem «Herzen der Finsternis».

Wochendebatte: Ist Gratiskultur ein Modell mit Zukunft?

Cedric Meury, Piratenpartei, gegen Sebastian Kölliker, Jugendkulturfestival Basel.

Die Erfolgsformel des Flattermanns

Alle lieben ihn. Doch was macht Batman attraktiver als andere Super­helden, zum Beispiel Superman?

Olympia I: Der Weltmeister vom Drive-In

Der britische Ausnahme-Hürdenläufer Dai Greene – ein Porträt.

Olympia II: Manipulierte Stars

Ivan Ergic über politisch indoktrinierte Profisportler.

Olympia III: Allein in Stockholm

Julius Wagner war der einzige Schweizer Olympionike von 1912.

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

26.7.2012, 10:32 Uhr

Tageswoche vom 27.7.: Die Themen

Text

Text:

  • 20.11.2014 um 14:50
    So viel Angst macht Angst

    Abschottung, Abwehr und Angst vor dem Fremden bestimmen zunehmend die Politagenda – das ist gefährlich für die Schweiz.

  • 05.11.2014 um 12:14
    Das Debakel der Demokraten – eine Presseschau

    Kaum war die Niederlage der Demokraten klar, erschienen am frühen Mittwochmorgen erste Analysen und Kommentare. Wird die an Ort tretende US-Politik durch die neue Mehrheit der Republikaner vorwärtskommen – oder bleibt sie weiterhin blockiert? Wie immer gibt es verschiedene Ansichten. Eine Auswahl.

  • 30.10.2014 um 16:56
    Geschenke und eine neue Stimme

    Basel profitiert nur vom Milliardengeschenk der Roche, wenn das Quartier rund um die Türme entwickelt wird.

  • 04.11.2014 um 15:51
    Zum Artikel: Kunst kennt keine nationalen Grenzen

    Vielen Dank für Ihren Hinweis. Gerne veröffentliche ich mein Antwort-Mail an Sie von heute Nachmittag auch noch hier auf der Site: «Sehr geehrter Herr de Pubol. Es handelte sich hierbei um ein technisches Problem, das nun behoben sein sollte. Wir entsc...

  • 03.11.2014 um 16:04
    Zum Artikel: Soll Suizid aus «Alterssattheit» gestattet werden?

    Ich freue mich auf Ihr Kommen zur Veranstaltung vom nächsten Donnerstag. Da lassen sich sicher noch ein paar Dinge klären.

  • 03.11.2014 um 14:40
    Zum Artikel: Soll Suizid aus «Alterssattheit» gestattet werden?

    Vielen Dank für Ihr kritisches Feedback. Die Rechtslage in der Schweiz sieht so aus: Damit eine Person in den Tod begleitet werden darf, muss sie laut Gesetz eindeutig nachweisen können, dass sie urteilsfähig ist, sich eigenständig zu diesem Schritt en...

Aktuell

Basile Bornand: 


Erfolgreicher Start: Tedesco (vorn) und Laissue.
4

Gastronomie 

Die Strasse, wo die Beizen blühen

Die Klybeckstrasse im unteren Kleinbasel hat sich zur attraktiven Off-Gastromeile entwickelt, die von jungen Betreibern lebt, die mit Leidenschaft, Charme und attraktiven Konzepten immer mehr Gäste anlocken. Mittendrin das «Gatto Nero», mit dem sich zwei langjährige Freunde einen langgehegten Traum erfüllten.Von Dominique Spirgi. Weiterlesen4 Kommentare