LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Migration 

23.7.2012, 10:37 Uhr

Vier Einsprachen gegen Asylschiff

23.7.2012, 10:37 Uhr

Vier Einsprachen sind bis Montag beim Basler Tiefbauamt gegen die Verankerung eines Hotelschiffs für Asylbewerber eingegangen. Vor allem der Standort St. Johanns-Rheinweg auf der Grossbasler Seite des Rheins wurde von Bewohnern des Quartiers kritisiert. Von sda

Jürgen Fabian/Schiffbilder.de: Das ehemalige Hotelschiff soll bald im St. Johann liegen und Asylsuchenden eine Unterkunft bieten.

Das ehemalige Hotelschiff soll bald im St. Johann liegen und Asylsuchenden eine Unterkunft bieten. (Bild: Jürgen Fabian/Schiffbilder.de)

Bekannt ist, dass der Neutrale Quartierverein St. Johann sowie der Wohnbau-Genossenschaftsverband Nordwest eine Einsprache einreichen wollten. Die Einsprachefrist lief am letzten Freitag ab.

Die Basler Regierung will das 1960/61 gebaute Kreuzfahrtsschiff "Hispania" mieten, um Engpässe bei der Unterbringung von Asylsuchenden zu beseitigen. Auf dem Schiff könnten rund 90 Personen leben.

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Asylwesen

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Politiker auf Schlingerkurs Weiterlesen

Ist das Asylschiff im St. Johann am richtigen Platz? Weiterlesen

Oder spenden Sie
einen einmaligen
Betrag

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

23.7.2012, 10:37 Uhr

Vier Einsprachen gegen Asylschiff

Text

Text: sda

Aktuell

sda: Ein Kreditausfall ist laut Rating-Agenturen so gut wie ausgeschlossen: Der Schweiz Geld zu leihen bleibe eine sichere Sache.

Kreditwürdigkeit 

Rating für die Schweiz bleibt exzellent

Standard & Poor's hat das Kreditrating für die Schweiz mit «AAA/A-1+» und Ausblick «stabil» bestätigt. Die Schweiz habe eine prosperierende, wettbewerbsfähige und diversifizierte Wirtschaft sowie eine stabile Regierung. Von sda. Weiterlesen

sda: FDP-Nationalrätin Christa Markwalder in der Sondersession am 6. Mai. An dem Tag berichtete die NZZ, wie die Kasachstan-Interpellation zustande kam.

Fall Markwalder 

FDP wartet auf Ratsbüro-Entscheid

Die FDP-Fraktion hat sich an ihrer Sitzung vom Freitag hinter Christa Markwalder gestellt. Von dieser Seite drohen der Berner Nationalrätin wegen der Kasachstan-Affäre vorerst keine Konsequenzen. Von sda. Weiterlesen