LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Karte
Alles zur Saison 2014/15 des FCB

Fussball, FC Basel 

13.7.2012, 19:03 Uhr

Degens Tor bringt dem FCB den Sieg in Genf

13.7.2012, 19:03 Uhr

Mit nur einem neuen Spieler ist der FC Basel in sein Spiel bei Servette Genf gestiegen. Und genau dieser David Degen schiesst das einzige Tor des Abends zum Basler 1:0-Sieg. Von und

Reuters/MARTIAL TREZZINI: Kaum zurück, bereits Matchwinner: David Degen, hier umrahmt von den Genfern François Moubandje (r.) und Geoffrey Tréand.

Kaum zurück, bereits Matchwinner: David Degen, hier umrahmt von den Genfern François Moubandje (r.) und Geoffrey Tréand. (Bild: Reuters/MARTIAL TREZZINI)

Der FC Basel gewinnt sein erstes Spiel der neuen Saison bei Servette Genf 1:0 (0:0). Einziger Torschütze des Abends war David Degen. Ausgerechnet Degen, der auf diese Saison hin bereits zum zweiten Mal einen neuen Anlauf in Basel nimmt.

Der Treffer war einsamer Höhepunkt einer insgesamt ereignisarmen Partie. Als Vorbereiter tat sich Marco Streller hervor, der auf links gleich durch drei Genfer spazierte und von der Grundlinie aus Degen bediente. Der durfte sich den Ball rund zehn Meter vor dem Tor sogar noch zurecht legen, ehe er ins Netz traf.

Der Matchwinner mochte danach kein grosses Aufheben um sein Tor machen: «Wichtig ist, dass das Team gewonnen hat. Wer die Tore schiesst und die Assists gibt, spielt keine Rolle.» Und natürlich war auch David Degen nicht restlos mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: «Es war das erste Spiel, da fehlen sicher noch gewisse Dinge. In der ersten Halbzeit haben wir zeitweise zu forsch mit hohen Bällen nach vorne gespielt.»

Die nächste Aufgabe stellt sich den Baslern bereits am Dienstag in Tallinn. Dann geht es in der estnischen Hauptstadt gegen Flora Tallinn darum, den ersten Schritt auf dem Weg in die Champions League zu machen.

Super League 2012/13, 1. Runde
Servette FC–FC Basel 0:1 (0:0)

Stade de Genève. – 8132 Zuschauer. – SR Kever.
Tore:
59. David Degen 0:1.
Verwarnungen:
55. Steinhöfer (Foul), 57. Lang (Foul), 81. De Azevedo (Foul), 94. P. Degen (Zeitspiel).
FCB:
Sommer; Steinhöfer, Kovac, Dragovic, Park; D. Degen (77. Zoua), Cabral, Yapi (93. Grether), Stocker (85. P. Degen); A. Frei, Streller.
Servette: Gonzales; Routis, Mfuyi, Schneider, Moubandje; Pizzinat, Kouassi (82. Gissi); Tréand, Pasche (59. De Azevedo), Lang (66. Moutinho); Karanovic.
Bemerkungen: Basel ohne Diaz (gesperrt; Gelbsperre in Chile), F. Frei, Schär (beide Olympia-Auswahl), Salah, Ajeti (beide verletzt) und Jevtic (im Aufbau). – Servette ohne Rüfli (gesperrt), Baumann, Diallo, Kusunga, Schlauri, Esteban (verletzt), Mbabu und Grippo (nicht im Aufgebot).

 
Der Torverteiler - präsentiert von weltfussball.de 
Alles über Fußball oder direkt zur Super League (CH) 

 

Live-Tweet zum Spiel Direktlink zu Twitter

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

FC Basel, Fussball, rotblaulive

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Der FCB will wieder zum höchsten Punkt Weiterlesen

FCB: Hoffnungsträger und Problemlöser Weiterlesen

Das FCB-Tippspiel der TagesWoche Weiterlesen

FCB-Elf für Genf stellt sich von selbst auf Weiterlesen

Vier Titel in Serie schaffte nur YB Weiterlesen

Ein FCB-Profi mit Hang zur Revolution Weiterlesen

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

13.7.2012, 19:03 Uhr

Degens Tor bringt dem FCB den Sieg in Genf

Text

Text:

  • 21.08.2014 um 14:56
    Die sanfte Kontrolle für Trainer und Eltern

    Mit einem Konzept für den Fussball der jüngsten Kinder setzt der Schweizerische Fussballverband SFV Massstäbe. Es geht um Fussball ohne Tabellen, Schiedsrichter, um Eltern auf Distanz und Trainer als Partner der kleinen Kicker.

  • 14.08.2014 um 19:36
    Albert Bunjaku und der FC St. Gallen verpassen FCB eine kalte Dusche

    Der FC St. Gallen entzaubert den FC Basel: Von einem Doppelschlag von Albert Bunjaku kurz vor der Pause erholt sich der vor fünf Tagen noch gefeierte Tabellenführer nicht mehr und kassiert nach einer enttäuschenden Vorstellung die erste Niederlage im fünften Spiel unter Trainer Paulo Sousa.

  • 13.08.2014 um 05:30
    Tomas Vaclik: «Unaufhaltsam? Das klingt arrogant»

    Erst wenn die Champions League läuft, findet Tomas Vaclik (25), wird sich weisen, wie stark dieser FC Basel wirklich ist. Der neue Torhüter erzählt im Interview, warum Trainer Paulo Sousa ständig aufs Spielfeld ruft, erklärt, warum er beim Freistoss-Gegentor gegen den FCZ zu spät dran war und wie sich von seinem Wohnort Allschwil eine praktische Fahrgemeinschaft ergeben hat.

Text

Text:

Aktuell

Reuters: Ein pro-russischer Separatist vor einem zerstörten Kriegsdenkmal östlich von Donzek.

Ukraine 

Ist die Ostukraine verloren?

Militärisch wird die Ukraine der Konflikt im Osten des Landes nicht beenden können. Je näher der Winter kommt, umso stärker bestimmen Putin und die Separatisten über das Schicksal der Bevölkerung.Von Moritz Gathmann (n-ost). Weiterlesen

Yuri Kochetkov: Andacht im Gymnasium: Für die zahlreichen Opfer wurden Blumen hingelegt und Kerzen angezündet.

Geiseldrama 

10 Jahre nach Beslan: Putins Separatismus

In Beslan starben vor zehn Jahren bei einer Geiselnahme durch Tschetschenen und der Befreiung durch russische Spezialeinheiten über 300 Menschen. Präsident Putin hat den Separatismus damals mit allen Mitteln bekämpft. Heute fördert er selbst solche Tendenzen.Von Stefan Boss. Weiterlesen