LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Fussball, Super League 

PETER SCHNEIDER: Krampf im Thuner Regen. Vor allem mit Berat Sadik hatte die Basler Hintermannschaft ein ums andere mal alle Hände voll zu tun.

2:2 in Thun – Sadik verhindert den Basler Sieg kurz vor Schluss

Der FC Basel trennt sich im letzten Auswärtsspiel der Saison 2:2 vom FC Thun. Die Basler geraten durch das Tor von Berat Sadik in Halbzeit eins in Rückstand, Shkelzen Gashi gleicht per Elfmeter aus und Yoichiro Kakitani trifft mit einem herrlichen Heber zur Führung. Wenige Minuten vor Schluss gleicht Sadik mit seinem zweiten Treffer aus. Von Daniel Faulhaber und Samuel Waldis

1

Fussball, FC Basel 

Keystone/PETER SCHNEIDER: Basels Jubel nach dem 1:2, der Torschütze Yoichiro Kakitani (zweiter von links) wird von Robin Huser beglückwünscht.

Geniestreich oder glückhafter Versuch – die Einzelkritik

Aus einer erneut stark veränderten Mannschaft sticht der Torhüter heraus, ein Offensiver erzielt seinen 22. Ligatreffer und ein Japaner wirft die Frage auf, ob er ein phantastisches Tor erzielt hat, oder vor allem viel Glück hatte – die Einzelkritik zum 2:2 des FC Basel gegen den FC Thun. Von Samuel Waldis und Daniel Faulhaber 1 Kommentar

Themen

Im Fokus:
FC Basel

Der FC Basel bestimmt den Puls der Stadt Basel mit. Und die TagesWoche ist immer möglichst nah am Puls des FCB. In diesem Dossier sammeln wir alle Beiträge, die bei uns über Rotblau erschienen sind.  Weiterlesen

Leichtathletik 

Keystone/ENNIO LEANZA: Noch fehlt der letzte «Pfupf» – aber vielleicht holt sich diesen Hürdenspringer Marquis Richard am traditionsreichen Pfingsmeeting auf der Schützenmatte.

Ein Talentschuppen mit grossem Potential

Mit viel Schwung haben die Nordwestschweizer Leichtathleten die Freiluftsaison in Angriff genommen, und am Pfingstmontag versammeln sie sich beim Meeting auf der Schützenmatte. Von Marquis Richards und Gregori Ott wird in den kommenden Monaten zu hören sein. Und natürlich von Alex Wilson, dem schnellsten Mann der Schweiz, der gerade mit dem Staffel-Eklat in den Schlagzeilen ist. Von Jörg Greb

2

Fussball, FC Basel 

ALEXANDER PREOBRAJENSKI: Marco Streller, Mai 2015

Marco Streller und seine Karriere: «Es hat sich gelohnt»

Mit dem FCB hat Marco Streller Titel um Titel geholt, in der Nationalmannschaft spielte er bloss 37 Mal. In Basel ist der bald 34-Jährige eine Identifikationsfigur, in anderen Stadien wurde er ausgepfiffen. Ein Gespräch zum Karrierenende über prägende Trainer, hohe Löhne und die Veränderungen im Fussball-Business. Von Christoph Kieslich und Samuel Waldis 2 Kommentare

Fussball, Bundesliga 

SI: «Schalke hatte mit ihm einen Jahrhundert-Trainer, Stuttgart hat jetzt einen Jahrhundert-Retter», sagt Sportchef Robin Duttüber Huub Stevens.

Huub Stevens verlässt den VfB Stuttgart

Am Samstag hat der VfB Stuttgart den Ligaerhalt gesichert. Darauf wurde bekannt, dass Trainer Huub Stevens seine Mission als erfüllt betrachtet und den Bundesligisten verlässt.  Von SI

Fussball, Xavi Hernandez 

Keystone/ALBERTO ESTEVEZ: epa04760123 FC Barcelona's captain Xavi Hernandez leaves a press conference after announcing his departure from Spanish champions FC Barcelona at the end of the season in Barcelona, northeastern Spain, 21 May 2015. Xavi will join Qatar's Al-Sadd Sports Club after playing 17 seasons for Barca. EPA/ALBERTO ESTEVEZ

Xavi sagt «Hasta luego» – aber nicht «Adiós»

Xavi Hernandez verlässt den FC Barcelona, um in Katar bei Al-Sadd seine Karriere ausklingen zu lassen. Die Karriere des ruhigen Gemüts ist derart schillernd, dass sogar der spanische Fussballverband eine Ausnahme macht für diesen katalanischen Regisseur, der seiner Mutter lieber verheimlichte, dass ihn Barcelona eigentlich behalten wollte. Von Florian Haupt

Fussball, Frauen-WM 

SI: Martina Voss-Tecklenburg hat ihr definitives Kader für die WM-Endrunde bestimmt

Eine FCB-Spielerin im definitiven WM-Kader

Stürmerin Eseosa Aigbogun ist die einzige Spielerin des FC Basel, die es das definitive Aufgebot von Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg für die WM-Endrunde in Kanada vom 6. Juni bsi 5. Juli geschafft hat. Dabei ist auch die zuletzt verletzte Vanessa Bürki. Von SI