LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Schweiz

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

sda: Sucht Mehrheiten für eine rot-grüne Politik: Grünen-Co-Präsidentin Regula Rytz (Archiv)

Wahlen 2015 

Grüne grenzen sich vor den Wahlen von Grünliberalen ab

Obwohl die Wahlprognosen ihnen einen Verlust voraussagen, wollen die Grünen ihre Sitze im Herbst verteidigen. Gelingen soll das mit einem «sportlichen Schlussspurt», sagte Grünen-Co-Präsidentin Regula Rytz. Einer Fusion mit den Grünliberalen erteilt sie eine Absage. Von sda Weiterlesen

Linkempfehlung 

:

Die dreckigsten Orte der Schweiz

Schweizerhalle gehört zu den Orten mit der landesweit höchsten Schadstoffbelastung und zu den dreckigsten Flecken der Schweiz. Zu dieser Feststellung kommt die «Sonntags-Zeitung» nach einer grossen Datenauswertung.   Empfohlen von Marc Krebs Weiterlesen bei «Newsnet»

Themen

Im Fokus:
Wochenthema Internet
Basile Bornand: Im Serverraum einer Swisscom-Telefonzentrale: Gibt es hier einen Kurzschluss, kann eine ganze Gemeinde wie Birmensdorf plötzlich offline sein.

Technisch gesehen ist das Internet nichts anderes als ein weltweiter Verbund aus Rechnernetzwerken. Doch in den vergangenen 25 Jahren, in denen es kommerziell nutzbar wurde, ist nichts mehr wie es war. Das Internet entwickelt sich gerade weiter. Und dieses Mal muss sich unsere Gesellschaft mitentwickeln. Weiterlesen

Im Fokus:
Wochenthema Zuwanderung
:

Die Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative kommt nicht vom Fleck. Welche Schwierigkeiten gibt es? Welche Forderungen stehen im Raum? Welche Position vertritt der Grenzgänger-Kanton Basel-Stadt? Ein Schwerpunkt mit Antworten. Weiterlesen

Landwirtschaft 

sda: Der Bund soll publik machen, welcher Bauernbetrieb wie hohe Direktzahlungen erhält (Symbolbild).

Datenschützer fordert Transparenz zu Bauernsubventionen

Künftig könnte im Internet für jede und jeden ersichtlich sein, welcher Bauer wie hohe Direktzahlungen erhält. Der eidgenössische Datenschützer fordert den Bund auf, eine Publikation dieser Daten zu prüfen. Von sda

3

Kriminalität 

Keystone/Gaetan Bally: Nationalität in Polizeimeldungen: Eine Frage der Transparenz oder bloss Futter für Vorurteile? 

«Wir» und die «Anderen»

Die Schweiz streitet wieder darüber, ob in Polizeimeldungen und Medien die Nationalität von Kriminellen genannt werden soll oder nicht? Für die einen ist das eine Frage der Transparenz. Doch es gibt Vorbehalte. Von Georg Kreis 3 Kommentare

Migration 

: Die beiden kämpfen gegen die Angst, die das Regime im Ausland verbreitet.

Exil-Eritreer üben den Widerstand aus der Schweiz

Eritreer in der Schweiz wehren sich gegen das totalitäre Regime ihres Heimatstaates. Ein Höhepunkt dieses Widerstandes war die Demonstration am vergangenen Freitag vor dem Uno-Gebäude. Von Laura Goepfert

Klima 

sda: Wer mit Heizöl oder Erdgas heizt, muss nächstes Jahr tiefer in die Tasche greifen (Symbolbild).

Höhere CO2-Abgabe wegen verfehltem Reduktionsziel

Nächstes Jahr steigen die Preise für Heizöl und Erdgas. Grund ist die Erhöhung der CO2-Abgabe auf Brennstoffen von 60 auf 84 Franken pro Tonne CO2. Diese wird nötig, weil die Schweiz ihr CO2-Reduktionsziel im vergangenen Jahr verfehlt hat. Von sda

Ferienzeit 

sda: Es muss nicht immer der Gotthard-Tunnel sein: Von Bern aus reist sich auch via Grimsel- und Nufenenpass in den Süden. Allerdings muss man kurvenfest sein (Archiv).

Was Sie vor Ihrer Abfahrt in die Ferien beachten sollten

Die Ferienzeit beginnt, und in einer Sache können Sie sich sicher sein: Die Autofahrt in Richtung Süden wird kein Vergnügen. Prognosen und Tipps für die Reise – und ein paar gute Alternativen für Kurzentschlossene. Von sda und Tino Bruni

Politik 

sda: Das offizielle Foto des siebenköpfigen Bundesrats mit der Bundeskanzlerin. Nach dem Willen der Staatspolitischen Kommission des Nationalrates sitzen künftig noch zwei Bundesräte mehr am Tisch.

SP, Grüne und BDP wollen neun statt sieben Bundesräte

Der Bundesrat soll von sieben auf neun Personen vergrössert werden, verlangt eine parlamentarische Initiative. Die Vernehmlassung zeigt: Das Vorhaben findet Befürworter bei der SP, den Grünen und der BDP. CVP, FDP und SVP sind für den Status quo. Von sda