LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Leben

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Gefordert 

13.7.2012, 00:01 Uhr

Gefordert: Stefan Emmenegger

13.7.2012, 00:01 Uhr

Stefan Emmenegger engagiert sich seit es das Basel Tattoo gibt als Regieassistent. Er war einst Mitglied von «Top Secret». Von

Nils Fisch: Stefan Emmenegger ist als Regieassistent seit 2006 mitverantwortlich für den reibungslosen Ablauf der Show am Basel Tattoo.

Stefan Emmenegger ist als Regieassistent seit 2006 mitverantwortlich für den reibungslosen Ablauf der Show am Basel Tattoo. (Bild: Nils Fisch)

Wenn heute Abend auf dem Kasernenareal das Basel Tattoo Premiere feiert, ist auch Stefan Emmenegger (43) auf seinem Posten. Seit das Tattoo 2006 zum ersten Mal stattfand, ist der Familienvater als Regieassistent dabei und engagiert sich in unzähligen Arbeitsstunden für den reibungslosen Ablauf der Vorstellungen. Dies macht er genauso wie alle anderen Tattoo-Helfer ehrenamtlich.

«Es beeindruckt mich immer wieder sehr, dass so viele Leute sich Jahr für Jahr unentgeltlich engagieren», sagt Emmenegger. Er ist mit dem 20-köpfigen Team, das er anführt, dafür verantwortlich, dass alle Instrumente, Gerätschaften und Teilnehmer zur rechten Zeit in der Arena sind. Dabei muss er genau wissen, wer wann seinen Auftritt hat, und auch die Kommunikation zwischen den Bands und den Helfern muss stimmen: «Das ist nicht immer ganz einfach. Gerade wenn wir – wie dieses Jahr – Bands aus Japan haben, ist das eine Herausforderung», sagt Emmenegger.

Als Teamchef der Regieassistenz und des Arena­supports ist er ausserdem der Verbindungsmann von den Helfern zur Tattoo-Leitung um Erik Julliard und umgekehrt. Während der eigentlichen Vorstellungen betreut er eines der Gates, durch das die Bands in die Arena kommen oder sie wieder verlassen. Dann muss alles zusammenpassen. «Nervös bin ich aber nur die ersten beiden Tage, bis klar ist, wie alles läuft.» Er müsse sich einfach gut vorbereiten, das heisst, sich die Bands vorher bei den Proben schon anschauen, «dann weiss ich, was sie brauchen».

Aufführungen sind es insgesamt 15, hinzu kommt eine Generalprobe. Obwohl das Engagement sehr intensiv und zeitaufwendig sei, müssten er und sein Team dafür nur einen Tag Ferien für die Proben nehmen, sagt Emmenegger, der bei einer Rechtsschutzversicherung arbeitet. Und schliesslich mache ihm das Ganze ja auch Spass: «Wir haben seit Jahren ein gutes Team und auch am Anlass selber ergeben sich neue interessante Kontakte und Freundschaften.»

Zu seiner Aufgabe als Regieassistent kam Emmenegger über sein früheres Engagement beim Top Secret Drum Corps, wo er in der Color Guard dabei war: «So hatte ich schon eigene Tattoo-Erfahrung, und als Erik Juillard mich anfragte, habe ich zugesagt.» Ein Entscheid, den er offensichtlich nicht bereut.

Youtube-Video «Top Secret» am Basel Tattoo 2006

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Lokales, Kaserne Basel, Gefordert

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Eine wahre Bier-Idee Weiterlesen

Das Basel Tattoo bekommt Rückendeckung Weiterlesen

Rekurs blockiert Aufbauarbeiten Weiterlesen

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

13.7.2012, 00:01 Uhr

Gefordert: Stefan Emmenegger

Text

Text:

  • 31.12.2012 um 15:56
    «Ein bisschen klöpfen muss es schon»

    «The same procedure as every year» fordert nicht nur die alte Miss Sopie von ihrem Butler James im Sketch «Dinner for one». Auch wir haben alle unsere jahrelangen Silvesterbräuche und -rituale. Das zeigt ein Besuch im Zauberlädeli.

  • 24.12.2012 um 15:00
    Machs doch selber!

    Die Kreativ-Abteilung der TagesWoche ist auch am Heiligabend aktiv. Hans-Jörg «Fonzi» Walter hat Geschenkpapier designt. Verwenden kann es jeder, der einen Drucker zur Verfügung hat.

  • 21.12.2012 um 20:19
    O du fröhliche Heilsarmee

    Die Heilsarmee ist wieder unterwegs. Anders als ihre Berner ESC-Kollegen haben die Basler weniger Hürden zu überwinden, damit sie singen dürfen.

  • 16.08.2012 um 09:26
    Korrektur
    Zum Artikel: Andere Uni, andere Sitten

    Liebe Frau Bockemühl, ihr Kommentar hat mich auf einen Fehler im Text aufmerksam gemacht: Es handelt sich um eine Zunahme der Möbilität um durchschnttlich 1,4 Prozent pro Jahr seit 2005. Viel ist das freilich auch dann nicht... Selbstverständli...

  • 03.08.2012 um 09:49
    Kein Velofahrerbashing
    Zum Artikel: Ein Schild für die Katz

    Guten Tag Herr Boesiger, um Velofahrerbashing geht es der TagesWoche keineswegs. (Ich bin selber Velofahrerin und finde solche Verkehrssituationen lästig.) Es ging uns vor allem darum, einen Augenschein von der Siuation am Blumenrain zu nehmen und die...

Aktuell

Wikipedia/Marco Vinci, CC: Lebende Ersatzzunge: Der Zungenkrebs ernährt sich von der Zunge von Fischen – bis sie abstirbt, dann übernimmt er ihre Funktion und frisst weiter.

Ausstellung 

Im Reich des Zungenkrebses

Sie sind klein und oftmals gruselig, ihr Ruf ist miserabel, ihr Besuch hinterlässt Krankheiten, kann aber auch ganz nützlich sein: In einer Sonderausstellung wirft das Naturhistorische Museum Basel ein erhellendes Licht auf den faszinierenden Kosmos der Parasiten.Von Dominique Spirgi. Weiterlesen