LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Kultur

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Kulturförderung 

18.7.2012, 10:58 Uhr

Neue Suche für Gesuche

18.7.2012, 10:58 Uhr

Das Migros-Kulturprozent und das Bundesamt für Kultur haben ihre Kulturförderplattform Kulturfoerderung.ch überarbeitet. Das Portal soll besonders Kulturschaffende mit wenig Erfahrung bei der Finanzierung ihrer Projekte unterstützen. Von

Karen N. Gerig: Als bildender Künstler wende man sich ans Bundesamt für Kultur, um einen der Swiss Art Awards zu erhalten. Und wohin sonst noch?

Als bildender Künstler wende man sich ans Bundesamt für Kultur, um einen der Swiss Art Awards zu erhalten. Und wohin sonst noch? (Bild: Karen N. Gerig)

Kaum ein Land verfügt über eine derart grosse Palette an privaten und öffentlichen Kulturförderstellen wie die Schweiz. Da kann man als junger Kunstschaffender jeder Sparte schon mal den fast den Überblick verlieren. Das Bundesamt für Kultur (BAK) hat sich deshalb nun gemeinsam mit dem Migros Kulturprozent daran gemacht, die unterschiedlichen Stellen auf einer Plattform zu sammeln.

Mittels Suchfunktion kann nun, wer gerne Geld beantragen möchte, auf www.kulturfoerderung.ch die passenden Ansprechpartner suchen. Rund 400 Adressen finden sich schweizweit und spartenübergreifend.  Kulturfoerderung.ch bietet aber auch Tipps, wie man sein Fördergesuch am besten zusammenstellt – denn nicht selten hängt von der Präsentation der Erfolg eines Gesuchs ab. Vor allem unerfahrene Antragsteller werden also davon profitieren können, denn die meisten aufgelisteten Institutionen sind bekannt.

Das BAK setzt aber auch noch eine andere Hoffnung in die Plattform: Jene der Reduzierung der Gesuche und damit auch der Reduzierung des Verwaltungsaufwands bei den Förderstellen. Zu oft gelangen diese heute an die falschen Stellen. Man gehe davon aus, «dass dank den detaillierten Informationen zu den einzelnen Förderinstitutionen die Adressaten genauer definiert werden können», schreibt das BAK in seinem Communiqué. Denn bei der Finanzierung kultureller Projekte gelte die Maxime: «Lieber wenige Gesuche an der richtigen Stelle einreichen, als viele Gesuche an alle Förderstellen senden.»

Kulturfoerderung.ch ist ausserdem neu auch smartphonetauglich.

Werbung

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Kulturpolitik

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Der Kanton machts auch Weiterlesen

«‹Baselbieter Kultur› ist ein Phantom» Weiterlesen

Abstrakt, mutlos – und etwas Wischiwaschi Weiterlesen

Oder spenden Sie
einen einmaligen
Betrag

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

18.7.2012, 10:58 Uhr

Neue Suche für Gesuche

Text

Text:

  • 17.04.2015 um 10:53
    Was braucht ein 80er-Trash-Film? David Hasselhoff!

    Auf manches hat man nicht gewartet – und es kommt doch. Ein Comeback von David Hasselhoff beispielsweise.

  • 14.04.2015 um 14:47
    Ein Rastloser macht halt in der Kunsthalle Zürich

    Daniel Baumann ist seit einem halben Jahr Direktor der Kunsthalle Zürich. Diese will der in Basel wohnhafte Kunsthistoriker einem «Stresstest» unterziehen. Was er darunter versteht, erklärt er am heutigen Dienstagabend bei einem Vortrag im Museum für Gegenwartskunst.

  • 07.04.2015 um 10:01
    Warum die Basler Filmszene mehr Gelder will

    Im Vergleich zu anderen Kantonen ist die regionale Filmförderung nicht mehr konkurrenzfähig. Mitte April entscheidet der Grosse Rat über ein neues Modell – eine Schicksalsabstimmung für die hiesige Szene.

  • 04.04.2015 um 11:10
    Zum Artikel: Vorsicht! Dieses Osterbild kann Ihnen den Appetit verderben

    @Hage: Der Isenheimer Altar, natürlich ein Must! Im Gegenteil zu Holbeins Christus-Darstellung ist da jedoch das gesamte notwendige Personal enthalten, das die Szenerie verortet. Aber ebenfalls ein Meisterwerk der Menschlichkeit, oh ja! Osterliche Grüs...

  • 01.04.2015 um 19:39
    Zum Artikel: Hoch über dem Klingentalweglein

    Lieber Herr de Pubol, das Projekt wird ausserhalb des regulären Finanzrahmens des Ausstellungsraumes finanziert – sprich: das Geld dafür wurde angefragt bei Stiftungen etc. und kam so zusammen. Der Eintritt in den Ausstellungsraum ist übrigens gratis ...

  • 29.03.2015 um 22:56
    Zum Artikel: Fünfzig Schafe für den Frieden

    Hab grad die Antwort gefunden: «Die Signalfarbe Blau stehe symbolisch für das Verbindende. Es sei die Farbe der UNO, der UNESCO und der europäischen Friedensbewegung, werden Reetz und Bonk zitiert.» Gut Nacht! Karen N. Gerig

Aktuell

Danielle Bürgin : Ein Burger, ein Skateboard und guter Sound – was will man mehr?

Vinyl 

Wo der Elch ab Platte röhrt

Seit acht Jahren wird jeweils im April der internationale «Recordstore Day» gefeiert. Damit will man die Aufmerksamkeit auf die unabhängigen Plattenläden und auf Vinyl lenken. Wir haben aus diesem Anlass bei «Elch Records» vorgeschaut.Von Danielle Bürgin. Weiterlesen

Nils Fisch: Hohe Investitionen drücken auf die Bilanz: Das Verlagshaus AZ Medien muss sparen.
3

Medien 

AZ Medien setzen den Rotstift an

Der Aargauer Medienkonzern AZ Medien hat schlechte Zahlen vorgelegt. Um im laufenden Jahr nicht erneut Verlust zu erwirtschaften, werden breite Sparmassnahmen getroffen. Das geht aus einem internen Memo des Unternehmens hervor.Von Renato Beck. Weiterlesen3 Kommentare