LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Kultur

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Karen N. Gerig: Die Tore zur «Regionale 15» öffnen sich.

«Regionale 15» 

Türen auf für die regionale Kunst

Rückt der Advent näher, so steht auch die «Regionale» an. In diesem Jahr sind es 230 Künstler und Künstlerinnen aus der Region, die ihre Werke zeigen dürfen. Der dreitägige Vernissagenmarathon hat schon begonnen. Von Karen N. Gerig Weiterlesen

1

«Regionale»-Porträt #1 

:

Mathieu Boisadan: Ganz selbstverständlich Maler

Eine Dossier-Eingabe für die diesjährige «Regionale» konnte der französische Maler Mathieu Boisadan nicht machen: Im Juli hat ein Feuer in seinem Atelier fast alle seine Werke zerstört. Trotzdem – oder gerade deshalb – wurde er von Kurator Clément Stehlin in die Fabrikculture Hégenheim eingeladen. Von Françoise Theis 1 Kommentar

Reaktionen aus dem Netz 

:

Z7-Fans: «Obi gits gnue ir Schwiz»

Wie treu die Rockszene ist, manifestiert sich nicht nur an den Konzerten im Z7, sondern auch an den Reaktionen im Netz: Konzertbesucher aus der Schweiz und dem Ausland sind besorgt um die Zukunft der Rockfabrik, ärgern sich über die Gemeinde Pratteln und wären bereit, auf die Strasse zu gehen. Von Marc Krebs

Sammlung Gurlitt 

sda: Matthias Frehner, Direktor des Berner Kunstmuseums schafft Transparenz.

Berner Kunstmuseum veröffentlicht Listen zu Kunstfund

Was genau in der Wohnung des verstorbenen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt in München und in dessen Haus in Salzburg gefunden wurde, war bislang nicht klar. Nun hat das Kunstmuseum Bern die Werklisten veröffentlicht. Von sda

Themen

Im Fokus:
Kultwerk
Hansjörg Walter: Header Kultwerk

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche ein Kultwerk vor, das in keiner Sammlung fehlen sollte. Ziel ist ein Kanon der Kultkultur, von Musik bis Kunst, von Literatur bis Film. Im Dossier sind alle bereits gekürten Kultwerke gesammelt. Weiterlesen

6

«Electroboy» 

Alexander Preobrajenski: Florian Burckhardt bei der Vorpremiere von «Electroboy».

Über Hollywood zum Supermodel in die Nervenanstalt

Florian Burckhardt war Supermodel, organisierte die Zürcher Partyreihe «Electroboy» und hatte grosse Aufträge als Webdesigner – Work hard, play hard. Irgendwann stürzte er ab. Marcel Gisler hat einen Dokfilm über ihn gedreht, und wir haben ihn zum Gespräch getroffen. Von Valentin Kimstedt 6 Kommentare

Kreativwirtschaft 

ateliers-florenz.ch: Zwischen den drei Ausstellungsräumen: eine kleine Kaffeeecke.

Ein neues Puzzleteil im Dreispitzbild

Der Campus der Künste wächst und gedeiht. Neben dem HeK und der Hochschule der Künste entsteht gerade die nächste Kunstlocation auf dem Dreispitz: Die «Ateliers Florenz». Von Daniela Gschweng

Afrosu Event 

Livio Marc Stoeckli: Initiant des Afrosu-Festivals: Ya Tatchi, der kongolesische Musik nach Basel bringt.

Ein neuer Ankerplatz für Afrika



Mit dem Festival Afrosu steht eine neue Initiative für einen afrikanisch-schweizerischen Kulturaustausch am Start. Man beginnt mit einem Festival und hat grosse Zukunftspläne zwischen dem Kongo, der Elfenbeinküste und Basel. Wir verlosen Tickets. Von Stefan Franzen

Jubiläum 

Hans-Jörg Walter: Galeristin Karin Sutter vor Werken der Künstlerin Anita Hede.

Karin Sutter stösst auf 10 Jahre Galerie an

Fast hätte Karin Sutter das Jubiläum ihrer Galerie stillschweigend gefeiert. Nun lädt sie heute Abend aber doch zur Feier und zur Vernissage – exakt zehn Jahre nach der ersten Ausstellung mit derselben Künstlerin: Anita Hede. Von Karen N. Gerig

4

Ateliergenossenschaft 

Alex Preobrajenski: Trotz geplantem baldigen Abschied frohen Mutes: Corsin Fontana, Marius Rappo, Werner von Mutzenbecher, Aldo Solari und Jan Hostettler.

Klingentaler öffnen Tür und Mund

Am Wochenende feiert das Atelierhaus Klingental sein 50-jähriges Bestehen. Mit dem Jubiläum kommt auch der langsame Abschied: Ab 2018 soll es die Ateliers nicht mehr in dieser Form geben. Was halten die Künstler davon? Von Naomi Gregoris 4 Kommentare

5

Z7 

Google Earth: Die Überbauung «Fachmarkt Grüssenhölzli» schliesst direkt an die Konzertfabrik Z7 an. Weiter links liegt das Gewerbegebiet Grüssenweg (Ikea, MediaMarkt, etc.).

Prattler Konzertfabrik wehrt sich gegen Baumarkt

Prattelns Bauplanung gefährdet die Zukunft der Konzertfabrik Z7. Mit der Quartierplanung «Fachmarkt Grüssenhölzli» stellt die Gemeinde dem Musikclub nun einen Baumarkt in den Rücken und katapultiert ihn damit mitten in die Einkaufszone. Auf Facebook macht Inhaber Norbert Mandel nun mobil. Von Livio Marc Stöckli 5 Kommentare

1

Raubkunst 

sda: Das Berner Kunstmuseum übernimmt die Sammlung Gurlitt.

Das Kunstmuseum Bern tritt das Gurlitt-Erbe an

Das Kunstmuseum Bern tritt das Gurlitt-Erbe an. Bayerns Justizminister Wilfried Bausback hatte bereits zuvor in einem Interview mit dem «Münchner Merkur» die Vereinbarung zum Umgang mit dem Erbe von Cornelius Gurlitt als Erfolg bezeichnet. Von sda 1 Kommentar