LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Kultur

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Kultwerk #216 

:

«Murder Ballads»: Nick Caves blutgetränktes Meisterwerk

Das Liebeslied muss Wahnsinn, Gewalt und Obsessivität der Welt in sich aufnehmen, um Trost spenden zu können, glaubt Rockpoet Nick Cave. Vor 20 Jahren hat er mit «Murder Ballads» ein ganzes Album dem Mord und Totschlag gewidmet. Von Andreas Schneitter

Linkempfehlung 

:

Wie Beyoncé Coldplay die Show stahl

Seit «Nipplegate» richten sich alle Kameras auf die Halbzeitshow des amerikanischen Super Bowl. Im Jahr 2016 waren die Briten von Coldplay als Hauptact gedacht, aber alle Auge richteten sich auf «Nebendarstellerin» Beyoncé, die mit Black-Panther-Power und Amazonen-Choreografie den Männern die Show stahl. Empfohlen von Marc Krebs Bericht und Videobeweis gibts bei der «FAZ»

Themen

Theater Basel 

Sandra Then: Mann und Frau, Mutter und Sohn: Ödipus küsst Iokaste. (Barbara Horvath und Michael Wächter)

Szenen einer Ödipus-Ehe

Der italienische Theatermacher versetzt auf der Bühne des Basler Schauspielhauses den Ödipus-Stoff ins bürgerliche Schlafzimmer. Das funktioniert nicht wirklich. Von Dominique Spirgi

1

Schulz und Böhmermann 

ZDF / Ben Knabe: Altes Studio, halbneue Moderation: Schulz und Böhmermann besprechen die nächste Provokation.

Der Nischentrampel hat vorläufig ausgepöbelt

Drei Jahre nach dem Aus von Roche & Böhmermann wurde dem TV-Format neuer Atem eingehaucht. Dieser trägt den Namen Olli Schulz und nervt durch Selbstinszenierung. Aber auch sonst scheiterte die ZDF-Sendung vor allem an den eigenen Ansprüchen. Bekommt sie noch eine Chance? Von Daniel Faulhaber 1 Kommentar

Architekt Emanuel Christ 

Nils Fisch: Spezialist für Museumsbauten: Architekt Emanuel Christ.

«Das Original soll auf das Original treffen»

Ein Museumsbau muss dem Inhalt dienen. Der architektonische Rahmen sollte aber zugleich so verbindlich sein, wie das Kunstwerk, das darin zu sehen ist, sagt Emanuel Christ, der den Erweiterungsbau des Kunstmuseums Basel entworfen hat, im Interview. Von Dominique Spirgi

«Suffragette» 

© Pathé Films: Verhaftet werden? Wenn nichts anderes mehr hilft...
 

Rebelliert, Frauen!

Jahrzehntelang kämpften Suffragetten Anfang des 20. Jahrhunderts in England für das Frauenstimmrecht. Mit Taten, nicht nur mit Worten. Der Film «Suffragette» erzählt ihre Geschichte. Von Karen N. Gerig

Fran Lorkovic und Lucas Mösch 

Basile Bornand: Fran Lorkovic (Zlang Zlut) und Lucas Mösch (Shilf): Seit 25 Jahren bereichern sie die Basler Rockmusik.

«Die Lust am Rock ’n’ Roll ist ungemindert»

Sie bleiben der Rockmusik beharrlich treu – und veröffentlichen seit 25 Jahren regelmässig Platten: Fran Lorkovic und Lucas Mösch. Wir haben die beiden Basler Rocksänger (Zlang Zlut, Shilf) zum Gespräch gebeten: Über die Liebe zur Musik, die Freude am Ausdruck, die eigene Jugend und das Älterwerden in Würde. Von Marc Krebs

2

Neuer Dachverband 

Nils Fisch: Einer für Alle, Alle für Einen: Die Baselbieter Kultur hat einen neuen Dachverband.

Baselbieter Künstler wollen stärker in der Politik mitmischen

Unter dem Namen «Verband Kultur Baselland (VKBL)» sollen ab sofort die Interessen der Kulturschaffenden und Kulturinstitutionen des Kantons Basel-Landschaft gefördert werden. Mitinitiatorin Irene Maag erklärt, was dahinter steckt und wieso es höchste Zeit für einen organisierten Zusammenschluss ist. Von Naomi Gregoris 2 Kommentare

Design 

Hans-Jörg Walter: Thomas Wüthrich (l.) und Yves Raschle mit Modellen für massangefertigte Tische.

Zwei Basler bauen die neuen Möbel fürs Kunstmuseum

Inch Furniture entwirft die Möbel für den Erweiterungsbau des Kunstmuseums Basel – und baut sie auch selber. Das ist keine Selbstverständlichkeit, sondern eine kluge Unternehmensstrategie. Von Karen N. Gerig