LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Tages Woche

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

3

Kultwerk #190 

imago stock&people: Der berühmteste Grieche der Welt: Anthony Quinn als Grieche Zorbas.

Zorbas der Grieche

Sirtaki tanzen am Strand, während die Bouzouki immer schneller klimpert – so ist Griechenland, hat uns Anthony Quinn als Zorbas weisgemacht. Die Musik zum berühmtesten aller Griechen schrieb Mikis Theodorakis – am 29. Juli feiert er seinen 90. Geburtstag. Von Andreas Schneitter Weiterlesen 3 Kommentare

Im Fluss 

Nadim Asfar: «Wir forderten konservative Köpfe heraus»: Sängerin Yasmine Hamdan. 

«Ich musste mir eine freie Stimme erkämpfen»

Am 28. Juli eröffnet Yasmine Hamdan die diesjährige Ausgabe von «Im Fluss». Im Interview erzählt die libanesische Sängerin, wie sie nach dem Bürgerkrieg zur Stimme des musikalischen Untergrunds von Beirut wurde. Von Andreas Schneitter Weiterlesen

Selection

Blogs