LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Olympische Spiele 

8.7.2012, 19:57 Uhr

Buff ersetzt Xhaka im Schweizer Olympia-Team

8.7.2012, 19:57 Uhr

Nach Gesprächen mit Borussia Mönchengladbach verzichtet der SFV bei den Olympischen Spielen in London auf Granit Xhaka. Stattdessen bot der Verband Oliver Buff vom FC Zürich auf. Von sda

sda: Granit Xhaka reist nicht nach London

Granit Xhaka reist nicht nach London (Bild: sda)

Xhaka (7 A-Länderspiele) wird mit seinem neuen Klub die Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison und am 15. August das Freundschaftsländerspiel Kroatien - Schweiz bestreiten, derweil am 10. Juli Oliver Buff (19) vom FC Zürich mit der SFV-Auswahl das Training für das Olympia-Turnier (26. Juli bis 11. August) aufnehmen wird.

Der Schweizer Trainer Pierluigi Tami sprach am Wochenende nicht nur ausführlich mit Xhaka, der ihm persönlich seine Beweggründe betreffend Olympia-Verzicht darlegte, sondern auch mit dem Trainer Rolf Fringer und dem Mittelfeldspieler Oliver Buff vom FC Zürich.

Im Fall von Valon Behrami (27) und der AC Fiorentina dauern die Gespräche noch an. Der SFV muss seine definitive Liste (18 Spieler im Olympia-Kader und 4 auf Pikett in der Schweiz) am Montag einreichen.

Werbung

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

8.7.2012, 19:57 Uhr

Buff ersetzt Xhaka im Schweizer Olympia-Team

Text

Text: sda

Aktuell

sda: Trauer in Kabul: Ein afghanischer Bub zündet eine Kerze an in Gedenken an die mindestens 80 Todesopfer, die bei einem Selbstmordanschlag auf eine Demonstration in Kabul starben.

Terror 

Entsetzen über Anschlag in Kabul

Der Anschlag mit mindestens 80 Toten in der afghanischen Hauptstadt Kabul hat international Entsetzen ausgelöst. Die USA sprachen von einer «feigen Attacke». Dass sie sich gegen friedliche Demonstranten gerichtet habe, mache sie noch verabscheuungswürdiger. Von sda. Weiterlesen

sda: «Warum?» steht auf einem Schild am Tatort des Amoklaufs. Laut den Ermittlern war die Tat ein klassischer Amoklauf.
7

Schiesserei in München 

18-Jähriger lief offenbar Amok

Der Todesschütze von München hatte nach Angaben der Polizei keinen Kontakt zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Die Münchner Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass es sich bei der Tat um einen klassischen Amoklauf handelt. Von sda. Weiterlesen7 Kommentare

©Reuters/Mohamed Abd El Ghany: Höchste Autorität: In ganz Ägypten soll die Freitagspredigt aus der al-Azhar-Moschee in Kairo vorgetragen werden. 
1

Ägypten 

Prediger werden zu Vorlesern degradiert

Das ägyptische Religionsministerium wird künftig den Text für die Freitagspredigt vorgeben. Die Imame verlieren damit eine ihrer wichtigsten Funktionen. Kritiker werfen der Regierung eine Instrumentalisierung der Religion für politische Zwecke vor.Von Astrid Frefel. Weiterlesen1 Kommentar