LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Schweiz

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Belchentunnel 

12.7.2012, 18:37 Uhr

Bund hält an dritter Röhre für Sanierung fest

12.7.2012, 18:37 Uhr

Der Bund hält nun doch an einer dritten Röhre für den Belchentunnel der Autobahn A2 fest. Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) kam in einer Studie zum Schluss: Eine Sanierungsvariante ohne Tunnel - nur mit Nacht- und Wochenendarbeit - dauert zu lange und ist nicht nachhaltig. Von sda

sda: Archivaufnahme des Belchen-Portals im Kanton Basel-Land

Archivaufnahme des Belchen-Portals im Kanton Basel-Land (Bild: sda)

Der Bau einer dritten Röhre als Sanierungstunnel galt bis 2011 als beschlossen. Der Sanierungstunnel soll eine halbe Milliarde Franken kosten. Wegen der hohen Kosten liess dann der Bund aber auch eine Sanierungsvariante ohne Tunnel überprüfen.

Im Baselbiet löste dies Kritik aus. Nun stimmte jedoch das Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) dem Bau der dritten Röhre zu, wie die ASTRA-Filiale des Bundesamts für Strassen (ASTRA) in Zofingen am Donnerstag mitteilte.

Der stellvertretende ASTRA-Direktor Jürg Röthlisberger habe dies am Donnerstag den Baudirektoren von Baselland und Solothurn, Sabine Pegoraro und Walter Straumann, mitgeteilt. Der Entscheid sei aufgrund der Ergebnisse der Zusatzabklärung gefallen, die inzwischen vorlägen.

Somit sollen die bestehenden Röhren westlich um eine dritte Röhre mit zwei Fahrspuren ergänzt werden. Dies soll sicherstellen, dass stets - auch bei Sanierung, Unterhalt oder Unfall - immer zwei Spuren pro Richtung offen bleiben. Dies stelle jedoch keine Kapazitätserweiterung dar, dafür bestünde keine Rechtsgrundlage.

Teures Bauwerk

Das 2007 genehmigte Ausführungsprojekt für den Sanierungstunnel rechnete noch mit Kosten von rund 270 Millionen Franken. Weitere Abklärungen samt Sondierbohrungen im geologisch schwierigen Gebiet trieben die Schätzungen aber auf rund 500 Millionen hoch. Nun zeigte sich laut ASTRA, dass eine Sanierung ohne dritte Röhre rund 400 Millionen Franken kosten würde.

Gemäss den Zusatzabklärungen sei zwar eine minimale Instandsetzung während der Nacht und ohne Verkehrsbehinderungen möglich. Doch wäre so keine Verbesserung der Tragkonstruktion möglich, und es gäbe rund 3000 Sperrnächte. Zudem müsste ein Werkleitungsstollen gebaut werden.

Die Bauzeit würde sich über rund 16 Jahre erstrecken. Kurz danach müsste dann aber schon wieder mit der nächsten Sanierung begonnen werden, hält das ASTRA fest. Laut der Mitteilung des Bundesamts nehmen die Kantone Baselland und Solothurn den UVEK-Entscheid "mit Genugtuung" zur Kenntnis.

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Lokales, Verkehr, Baselland

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Auf den Hinterbeinen Weiterlesen

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

12.7.2012, 18:37 Uhr

Bund hält an dritter Röhre für Sanierung fest

Text

Text: sda

Aktuell

:

Linkempfehlung 

Was vom Fussball-Wochenende übrig bleibt

Mit der Zuverlässigkeit eines Fussball-Blogs: «Zum Runden Leder» hat ein paar Früchte zusammengetragen, ein feines Tor mit der Hacke, ein hoch gefährlicher Torjubel und allerlei mehr. Dazu: Eine Cupbilanz mit dem FC Basel an der Spitze – und den sich selbst kasteienden Young Boys weit unten. Empfohlen von Christoph Kieslich. Weiterlesen bei «Zum Runden Leder»

Reuters/KAI PFAFFENBACH: Der Trainer der Stunde: André Breitenreiter hat aus dem Aufsteiger SC Paderborn den Spitzenreiter der Bundesliga gemacht.

Fussball, Bundesliga 

André Breitenreiter – der Trainer der Stunde

Am Dienstag kommt es zum Spiel zwischen dem Ersten der Tabelle gegen den Vierten: Der SC Paderborn reist zum FC Bayern München. Und für einmal sind die Bayern nicht ganz oben. Hinter der Erfolgsgeschichte des Aufsteigers steckt ein Mann: André Breitenreiter. Der Trainer hat gute Erinnerungen an München.Von Roland Zorn. Weiterlesen

Meinrad Schön: Premiere: Valentin Stocker läuft ins Stadion an der Schwarzwaldstrasse ein. Ab der 68. Minute spielte der Ex-Basler dann seine ersten Bundesligaminuten.

Fussball 

Valentin Stocker: Alle Daumen für den FCB

Er musste lange warten, aber am Freitag war es soweit: Valentin Stocker hat sein Bundesligadebüt für Hertha BSC hinter sich. Und würde, wie er im Interview erzählt, am liebsten auch noch bei seinen ehemaligen FCB-Kollegen mitmachen.Von Christoph Kieslich. Weiterlesen