LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Kultur

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

TV-Serie 

© Netflix: …da warens nur noch drei: «Stranger Things» ist hohe Gruselkunst.

«Stranger Things»: Hochkarätiger Grusel auf Netflix

Junge verschwindet, Mami verzweifelt, Monster verwüstet, Untergrundorganisation verwirrt: Der neuste Netflix-Streich «Stranger Things» ist Grusel auf höchstem Niveau und Serienhype der Stunde. Wieso eigentlich? Von Naomi Gregoris

Tony Allen 

Rama, Wikimedia Commons, Cc-by-sa-2.0-fr: Noch immer ein cooler Kerl: Tony Allen, der Erfinder des Afrobeat.

Ein heimlicher Star heizt Arlesheim ein

Bei der Farewell-Tour für den Jamaikaner Ernest Ranglin sitzt mit Tony Allen einer der stilbildendsten Musiker Afrikas am Schlagzeug

. Ein Porträt. Von Stefan Franzen

Museum 

sda: Der Neubau des Landesmuseums Zürich mit dem bestehenden Altbau dahinter und der Limmat im Vordergrund.

Neues Landesmuseum öffnet mit zwei Ausstellungen

Das Landesmuseum in Zürich hat am Freitag seinen neuen Erweiterungsbau mit zwei Ausstellungen präsentiert. Der Start fürs Publikum ist am Sonntagabend um 18 Uhr: Das Museum bleibt dann die ganze Nacht offen und schliesst seine Tore erst am Montagabend. Von sda

Themen

Im Fokus:
Theater Basel
:

Das Theater Basel tritt in eine neue Ära: Auf den Opernspezialisten Georges Delnon folgt mit Andreas Beck ein Theatermann, der vom Schauspiel herkommt. Was bedeutet das? Weiterlesen

Skurrile Museen 

:

Dieter Stalder haut für seine Liebe in die Tasten

Dieter Stalder liebt Musik und Technik. Die Orgel und das Harmonium verbinden beide Leidenschaften – und deshalb widmet er diesen Tasteninstrumenten ein ganzes Haus. Von Elin Fredriksson

Porträt 

Kristina Wagenbauer: Processed with Rookie

Alejandra Ribera: eine Kosmopolitin mit hinreissender Stimme



Als kanadische Songwriterin steht sie in der Tradition von Leonard Cohen oder Joni Mitchell. Doch Alejandra Ribera tanzt aus der Reihe, da sich auch Latina-Feuer und Spuren keltischer Kultur in ihren Songs finden. Am 28. Juli kann man sich im Wenkenpark Riehen von ihrem grossen Talent überzeugen. Von Stefan Franzen

Sandra Hüller 

Pascal Le Segretain/Getty Images: Sandra Hüller: von der Bühne ans Filmfestival in Cannes.

Zarte Erscheinung mit berauschender Präsenz

Gegenwärtig begeistert Sandra Hüller in der weibliche Hauptrolle im Kinofilm «Toni Erdmann». Das weckt in Basel wehmütige Erinnerungen, denn der deutsche Bühnen- und Filmstar feierte seine ersten grossen Erfolge als Ensemblemitglied am Theater Basel. Von Dominique Spirgi

Happy Birthday! 

sda: Mireille Mathieu letztes Jahr mit Florian Silbereisen auf dem Oktoberfest. Zu ihrem 70. Geburtstag stösst sie aber lieber mit Champagner an als mit Bier. (Archivbild)

Mireille Mathieu mit 70 beliebt und zeitlos wie eh und je

Schwarzer Pagenkopf, porzellanweisser Teint und rot geschminkte Lippen: So steht Mireille Mathieu seit Jahrzehnten auf der Bühne. Auch die kraftvolle, glockenhelle Stimme der kleinen Französin hat sich nach über 1000 Liedern nicht verändert. Dabei wird sie heute 70. Von sda