LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

International

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Norwegen 

12.7.2012, 11:37 Uhr

Oslo will nach Breivik-Anschlägen Anti-Terror-Gesetze verschärfen

12.7.2012, 11:37 Uhr

Als Konsequenz aus den Anschlägen des Attentäters Anders Behring Breivik mit 77 Toten will Norwegen die Möglichkeiten zur Verfolgung von "Solo-Terroristen" erweitern. Justizministerin Grete Faremo überreichte dem Parlament am Donnerstag entsprechende Vorschläge. Von sda

sda: Anders Behring Breivik: Sein Attentat führt zur Verschärfung von Gesetzen (Archiv)

Anders Behring Breivik: Sein Attentat führt zur Verschärfung von Gesetzen (Archiv) (Bild: sda)

Vor allem will die Regierung die Vorbereitung von Terrorhandlungen ohne Hilfe anderer künftig als strafbare Handlung einstufen. Der rechtsradikale Breivik hatte die Platzierung einer Autobombe in Oslo und das Massaker auf der Insel Utøya am 22. Juli 2011 über mehrere Jahre allein und von den Behörden unbemerkt vorbereitet.

Faremo kündigte an, dass die Abhör-Möglichkeiten sowie Video-Überwachung und Kontrollen im Internet für die Polizei und ihren Geheimdienst PST erweitert werden könnten. Ausserdem plane man, die Teilnahme an Terroristen-Camps sowie den Besitz von Materialien zur Durchführung von Terrorakten unter Strafe zu stellen.

Die sozialdemokratische Ministerin betonte, dass sich die Regierung nicht endgültig festgelegt habe, wie weit sie gehen wolle und eine "möglichst offene Debatte" wünsche. Nach Ende der Anhörungsfrist im November könnten neue Regeln im kommenden Jahr in Kraft treten.

Teilen und mehr lesen.

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

12.7.2012, 11:37 Uhr

Oslo will nach Breivik-Anschlägen Anti-Terror-Gesetze verschärfen

Text

Text: sda

Aktuell

SI: Belinda Bencic steht in New York in den Sechzehntelfinals

Tennis, US Open 

Bencic in der Hitze ganz cool

Belinda Bencic erreicht beim US Open die 3. Runde. Die 17-jährige Schweizerin setzt sich gegen die als Nummer 31 gesetzte Kurumi Nara 6:4, 4:6, 6:1 durch. Marco Chiudinelli scheitert in der 1. Runde.Von SI. Weiterlesen

Karin Knöll: Stars wie die Stabhochsprung-Weltmeisterin von 2011, Fabiana Murer, liessen Jugendliche vor dem Letzigrund-Meeting Leichtathletikluft schnuppern.

Bildstoff 

Jugend mit Weltklasse

Auch in Basel nahmen zahlreiche Kinder an «Jugend trainiert mit Weltklasse 2014» teil. Einige der jungen Sportler kamen schon eine Stunde früher als angekündigt ins Stadion Schützenmatte. Wir zeigen Bilder vom Anlass.Von Felicitas Blanck Weiterlesen

:

Tennis, US Open 

Warum Jordan in der Box von Federer sass

Roger Federer hat ein Highlight gefeiert. Es ist nicht der Sieg gegen Matinko Matosevic gewesen, sondern das Treffen mit Michael Jordan, seinem «Sportidol in Jugendzeiten». Der Besuch des legendären Basketballers war aber nicht nur ein Freundschaftsdienst.Von Jörg Allmeroth. Weiterlesen