LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

International

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

George «Poqe» Popescu: Für populäre Sänger wie Balkanpop-Star Florin Salam ist eine Gage in bar normal. Die reichen Auftraggeber, die ihn für Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern engagieren, gehören oft zum kriminellen Milieu, sind in der Politik aktiv oder gehören zu den sogenannten Oligarchen. Die Übergänge sind meist fliessend, woher das Geld kommt, ist oft schleierhaft.

Rumänien 

Das System Briefumschlag läuft wie geschmiert

Die Regierung Rumäniens hat die umstrittene Verordnung zur Entkriminalisierung der Korruption zurückgezogen. Doch die Massenproteste gehen weiter, denn Korruption ist im Alltag weit verbreitet. Das Problem: Die konsequente Bekämpfung der Verordnung würde die Ungerechtigkeit in der Gesellschaft noch verschärfen. Von Silviu Mihai Weiterlesen

#360grad 

VASILY FEDOSENKO/REUTERS: Schweinskopf auf Leinwand? Nein, er liegt bloss plump auf dem schnee­bedeckten Boden. Kein Kunstwerk also. Wobei: Jetzt spielt der Schlächter womöglich wieder die beleidigte Leberwurst.

Schwein gehabt!

Frisch gemixt und angerichtet: #360grad präsentiert die bewegendsten Bilder der letzten Tage. Liebevoll sortiert und neu beschriftet. Von Nils Fisch und Tino Bruni

3 Jahre Maidan 

Simone Brunner: Gegen den Krieg und für die Veränderung. Der Maidan-Aufstand hat der Kunst in Kiew einen Schub verliehen.

Im Kampf für den Frieden setzt Kiew auf Wände

Das Kiewer Stadtbild verändert sich. Drei Jahre nach der «Revolution der Würde» dominiert das Gedenken an den Maidan den öffentlichen Raum in der ukrainischen Hauptstadt. Patriotische Graffitis boomen und werden gefördert, zugleich werden Sowjetsymbole verbannt. Ein Besuch. Von Simone Brunner

Bildstoff 

ALEXANDER PREOBRAJENSKI:

Maske auf! Es ist Karneval

Als kleinen Vorgeschmack auf die Fasnacht ein Blick über die Landesgrenze: Unser Fotograf hat den Karneval in Venedig festgehalten. Von Alexander Preobrajenski

Terror 

sda: Ein pakistanischer Polizist steht Wache nach dem Anschlag auf den Sufi-Schrein in Sehwan.

Mindestens 80 Tote bei IS-Anschlag auf Schrein in Pakistan

Nach einem der schwersten Selbstmordanschläge in Pakistans Geschichte auf einen Schrein liberaler Sufi-Muslime ist die Zahl der Toten auf 80 gestiegen. Das sagte am Freitag ein Arzt eines Spitals nahe dem Schrein in der südpakistanischen Provinz Sindh. Von sda

Themen

Im Fokus:
Flucht in die Sicherheit
Reuters / Marko Djurica: Flüchtlinge in Serbien.

Tausende Menschen sind auf der Flucht vor Gewalt, Krieg und Unruhen. Auf dem Weg in die Sicherheit riskieren die Flüchtlinge ihr Leben und begegnen Anfeidungen. Dieses Dossier gibt einen Überblick. Weiterlesen

Im Fokus:
Internet
Basile Bornand: Im Serverraum einer Swisscom-Telefonzentrale: Gibt es hier einen Kurzschluss, kann eine ganze Gemeinde wie Birmensdorf plötzlich offline sein.

Technisch gesehen ist das Internet nichts anderes als ein weltweiter Verbund aus Rechnernetzwerken. Doch in den vergangenen 25 Jahren, in denen es kommerziell nutzbar wurde, ist nichts mehr wie es war. Das Internet entwickelt sich gerade weiter. Und dieses Mal muss sich unsere Gesellschaft mitentwickeln. Weiterlesen

1

USA 

sda: US-Verteidigungsminister James Mattis (links) und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Mittwoch vor den Medien im NATO-Hauptquartier in Brüssel.

USA drohen NATO-Verbündeten mit weniger Engagement

Die USA haben den NATO-Partnern mit einer Drosselung ihres Militärengagements für das Bündnis gedroht. Bis Ende 2017 müssten die Alliierten einen Plan ausarbeiten, wie sie ihre Militärausgaben erhöhen und die USA damit entlasten könnten. Von sda 1 Kommentar

Linkempfehlung 

:

Dürre am Horn von Afrika

In Somalia sind gegen 400'000 Kinder akut mangelernährt, viele schweben in Lebensgefahr. Gegen sieben Millionen Menschen werden in den kommenden Monaten auf humanitäre Hilfe angewiesen sein, berichtet Patrik Wülser in seiner Reportage für «Echo der Zeit». Empfohlen von Martin Stohler Hören bei SRF

USA 

sda: US-Präsident Donald Trump war sehr betroffen, dass sein Sicherheitsberater Flynn den Vizepräsidenten in die Irre geführt hatte. (Archivbild)

US-Präsident Trump wusste seit Wochen von Flynns Unwahrheiten

Die Affäre um den zurückgetretenen Sicherheitsberater Michael Flynn hält das Weisse Haus in Atem. US-Präsident Donald Trump wusste nach Angaben seines Sprechers seit Wochen, dass Flynn wegen umstrittener Kontakte zu Russland nicht die Wahrheit gesagt hatte. Von sda

Linkempfehlung 

:

Das weltbeste Foto?

Der türkische Fotograf Burhan Ozbilici hielt mit seiner Kamera die Ermordung des russischen Botschafters Andrey G. Karlov fest – und gewann damit den World Press Photo Award für das beste Bild des vergangen Jahres. Und dies, obwohl sich innerhalb der Jury die Geister scheiden.  Empfohlen von Ronja Beck Weiterlesen bei «The New York Times»

3

Bildstoff 

Erik Marquardt: Auf etwas Hilfe ist man dennoch angewiesen …

Hotel Belgrad

Täglich kommen neue Flüchtlinge aus Mazedonien und Bulgarien in Serbien an. Hier bleiben sie stecken. In Belgrad finden viele nur noch in Ruinen Unterschlupf. Mit allen Mitteln kämpfen sie gegen die winterliche Kälte an und versuchen, ihre Hoffnung aufrecht zu erhalten. Ein Bericht in Bildern. Von Krsto Lazarević und Erik Marquardt 3 Kommentare

#360grad 

STRINGER: Houston: Spektakulär wie es der Anlass und das eigene Image gebieten, stürzte sich Lady Gaga beim Super-Bowl in ihre Halbzeit-Show. Der grössere Stunt war aber, dass sie vor dem Sprung Woody Guthries alte Protesthymne  «This Land Is Your Land» anstimmte.

Hochgesteckt, aufgestellt und angebunden

Frisch gemixt und angerichtet: #360grad präsentiert die bewegendsten Bilder der letzten Tage. Liebevoll sortiert und neu beschriftet. Von Hans-Jörg Walter und Reto Aschwanden