LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Wimbledon 

29.6.2012, 22:27 Uhr

Federer mit Mühe eine Runde weiter

29.6.2012, 22:27 Uhr

Der Traum vom 7. Wimbledonsieg und der Rückkehr zur Nummer 1 lebt für Roger Federer weiter. In der 3. Runde sieht es gegen Julien Benneteau für den Baselbieter allerdings lange äusserst kritisch aus. Von sda

Fast genau 24 Stunden nach dem sensationellen Ausscheiden von Rafael Nadal hing auch Roger Federers Weiterkommen phasenweise an einem dünnen Faden. Am Ende setzte sich Federer nach einem 0:2-Satzrückstand durch – mit 4:6, 6:7 (3:7), 6:2, 7:6 (8:6), 6:1 in drei Stunden und 34 Minuten. Aber es hätte auch anders enden können. Die Fingernägel von Vogue-Chefin Anne Wintour, die wieder einmal in Federers Box sass, dürften nach dem fast vierstündigen Ab und Auf eine Nachbehandlung nötig haben.

Im vierten Satz befand sich Julien Benneteau sechsmal bloss noch zwei Punkte vom Sieg entfernt: viermal im zwölften Game, in welchem Federer erstmals wieder seit dem zweiten Satz Mühe bekundete, den Aufschlag durchzubringen, später noch zweimal im Tiebreak (bei 5:5 und 6:6). Zum Matchball schaffte es der 30-jährige Franzose aber nie. Im zweiten Tiebreak verhalf er mit vier Fehlern, drei davon unerzwungenen, Federer zur endgültigen Wende.

Massagen für Benneteau, der Sieg für Federer

Denn im fünften Satz war erstens gegen Federer kein Kraut mehr gewachsen und zweiten Benneteau am Ende seiner Kräfte. Beim 1:2 und 1:4 liess sich Benneteau ohne eine Verletzung noch zweimal massieren. Doch selbst dieses Ausreizen des Erlaubten half ihm nicht mehr weiter. Federer gewann den fünften Satz mit 6:1 in etwas mehr als 20 Minuten.

Im Achtelfinal trifft Federer auf den ungesetzten Belgier Xavier Malisse, der gegen den als Nummer 17 gesetzten Spanier Fernando Verdasco ebenfalls fünf Sätze zum Weiterkommen benötigte.

Titelverteidiger Novak Djokovic steht ebenfalls in den Achtelfinals. Die Nummer eins der Weltrangliste hatte gegen den an Position 28 gesetzten Tschechen Radek Stepanek nur im ersten Durchgang Probleme und setzte sich mit 4:6, 6:2, 6:2, 6:2 durch. Der 25-jährige Serbe trifft nun auf seinen Landsmann Viktor Troicki.

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Tennis, Roger Federer

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

Prinz, König und Marathonmann Weiterlesen

Prinz Charles beendet 42 Jahre Wimbledon-Abstinenz Weiterlesen

Federer ungefährdet Weiterlesen

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

29.6.2012, 22:27 Uhr

Federer mit Mühe eine Runde weiter

Text

Text: sda

Aktuell

Telebasel: Die neue Chefredaktorin von Telebasel heisst Karin Müller. Sie tritt ihr Amt am 1. November an.
2

Telebasel 

Pulsmesser im Salon Bâle?

Die neue Chefredaktorin von Telebasel heisst Karin Müller. Die Chemie habe einfach gepasst, begründet der Sender die Anstellung. Die 49-Jährige tritt ab November die Nachfolge von Willy Surbeck an. Müller wurde in der Schweiz vor allem durch ihre Tätigkeit bei DRS 3 bekannt.Von TaWo und Renato Beck. Weiterlesen2 Kommentare