LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Schweiz

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Armee 

29.6.2012, 12:07 Uhr

Schweden bietet Schweiz gebrauchte Gripen zur Miete an

29.6.2012, 12:07 Uhr

Schwedens Verteidigungsministerin Karin Enström hat Bundesrat Ueli Maurer an ihrem Schweiz-Besuch eine Staffel gebrauchte Gripen-Kampfflugzeuge des Typs C/D angeboten. Rund ein Dutzend Jets könnten in einer Übergangsphase von der Schweiz gemietet werden, bis die neuen Gripen lieferbar sind. Von sda

sda: Verteidigungsminister Ueli Maurer schüttelt seiner schwedischen Amtskollegin Karin Enström in Meiringen die Hand

Verteidigungsminister Ueli Maurer schüttelt seiner schwedischen Amtskollegin Karin Enström in Meiringen die Hand (Bild: sda)

Dies erklärte der Chef des Eidg. Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Freitag in Meiringen BE. Diese Lösung würde es erlauben, Piloten auszubilden und gleichzeitig die Tiger F-5 ausser Dienst zu stellen, sagte VBS-Sprecherin Sonja Margelist zur Nachrichtenagentur sda. Zuerst müsse aber der Gripen-Kauf von Parlament und Volk bewilligt werden.

Beide Länder beschaffen den Kampfjet Gripen des schwedischen Herstellers Saab gemeinsam. Schweden will 60 bis 80 Flugzeuge bestellen, die Schweiz 22 Kampfjets für 3,1 Milliarden Franken.

Das schwedische Parlament wird voraussichtlich im Dezember über den Kauf entscheiden. Die eidgenössischen Räte werden sich im März oder im Juni 2013 mit der Kampfjet-Beschaffung beschäftigen. Die entsprechende Rüstungsbotschaft will Ueli Maurer im Oktober dem Parlament zustellen.

Enger zusammenarbeiten

Die Beschaffung des Gripen sei das zentrale Thema gewesen bei dem offiziellen Arbeitsbesuch von Enström am Donnerstag und Freitag, teilte das VBS mit. Über die Flugzeugbeschaffung hinaus wollen Bern und Stockholm in Armeefragen enger zusammenarbeiten. Maurer und Enström haben eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet.

Es sollen Grundlagen geschaffen werden für eine engere sicherheits- und verteidigungspolitische Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern.

Das VBS hob hervor, Kontakte zwischen dem schwedischen Verteidigungsministerium und dem VBS hätten Tradition, weil sich beiden Ländern aufgrund ihrer Gemeinsamkeiten wie Blockfreiheit, Bevölkerungszahl und sicherheitspolitische Lage vergleichbare Herausforderungen stellten.

Werbung

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

29.6.2012, 12:07 Uhr

Schweden bietet Schweiz gebrauchte Gripen zur Miete an

Text

Text: sda

Aktuell

: Behrang Safari (links) führt seine Karriere in Schweden fort, Walter Samuel (Mitte) und Philipp Degen hängen ihre Fussballschuhe an den Nagel.

Fussball, Super League 

Degen, Safari und Samuel – würdiger Abschied

Urs Fischer hat noch eine Aufgabe: Er muss Philipp Degen, Behrang Safari und Walter Samuel den bestmöglichen Abschied bieten. Bei Degen und Samuel könnte das beim letzten Spiel gegen die Grasshoppers (Mittwoch, 20.30 Uhr) mit einem Einsatz auf dem Rasen geschehen, bei Safari ist das ausgeschlossen.Von Samuel Waldis. Weiterlesen

Keystone/PATRICK B. KRAEMER: FC Zuerich Praesident Ancillo Canepa, links, unterhaelt sich mit seiner Frau Heliane auf der Tribuene in der letzten Runde der Fussball Super League beim Spiel FC Zuerich - Grasshoppers Club Zuerich am Freitag, 29. Mai 2009 im Letzigrund Stadion in Zueric

Linkempfehlung 

FCZ: In sieben Schritten an den Abgrund

Züri Gschnetzeltes, oder: Die grosse Abrechnung des «Tages-Anzeiger» mit dem FC Zürich und dessen Präsidenten-Ehepaar Canepa, bevor es am Mittwoch zum Showdown im Abstiegskampf der Super League kommt: Der FCZ spielt daheim gegen Vaduz und ist auf Schützenhilfe des FC St. Gallen in Lugano angewiesen. Empfohlen von Christoph Kieslich. Weiterlesen bei tagesanzeiger.ch

Reuters/Andrew Couldridge: Die Niederlage gegen David Haye ist an Deutlichkeit kaum zu übertreffen. Mitte der zweiten Runde bricht der Schiedsrichter das ungleiche Duell ab.
2

Boxen 

Gjergjajs Ziel bleibt: «Weltmeister werden»

Arnold Gjergjaj äussert sich zwei Tage nach der klaren Niederlage gegen David Haye zur Aufmunterung eines 67-Jährigen, zu seinen Adrenalinträumen, in denen er mehrere Hayes gleichzeitig sah, und zu den Kommentaren auf seiner Facebook-Seite. Die machen dem 31-Jährigen fast ebenso stark zu schaffen wie die Niederlage im Ring.Von Philip Vlahos. Weiterlesen2 Kommentare