LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Leben

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Uni Basel 

sda: Die Spitze eines Rastertunnelmikroskops (links oben) gibt dem Swiss Nano-Dragster die nötigen elektrischen Impulse, damit er über die Gold_Rennstrecke gleitet. (Illustration)

Basler Team am Start des winzigsten Autorennens der Welt

Es ist wohl das ungewöhnlichste Autorennen der Welt: Vier Fahrzeuge aus weniger als hundert Atomen werden am 28. und 29. April um die Wette fahren. Mit dabei ist auch ein Nano-Auto der Uni Basel. Zum Zuschauen braucht man allerdings ein spezielles Mikroskop. Von sda

10

Gastronomie 

Lunchgate: Bald gibts hier weder Pizzas noch Antipasti: Die Pizzeria Picobello am Blumenrain schliesst per Ende April ihre Türen.

Die Pizzeria «Picobello» macht Schluss

Basel ist Ende April um eine Pizzeria ärmer: Das «Picobello» am Blumenrain schliesst seine Türen und seine Terrasse mit perfekter Sicht auf den Rhein nach rund zwanzig Jahren. Ein neuer Pächter soll sein Glück versuchen. Von Simone Janz 10 Kommentare

Themen

Linkempfehlung 

:

«Ich wuchs zwischen Abfall und Hundekot auf»

Von der drogenabhängigen Mutter zur Pflegefamilie zum alkoholkranken Vater: Simon (40) hat seine Geschichte jahrelang hinter einer Maske verborgen. Ein Schauspieler erzählt sie nach – für die Video-Serie «Sick of Silcence» auf SRF. Sehr bewegend. Empfohlen von Tino Bruni Zum Video

3

Mode 

:

«Blickfang»-Designpreis für die perfekt sitzende Jeans

Drei Designer dürften nach der Blickfang 2017 besonders glücklich sein: Ihre Produkte sind mit dem Designpreis ausgezeichnet worden. Der Preis für Möbel und Produkte ging an Stefan Irion aus Winterthur, dessen Regale gemäss Medienmitteilung «als Klassiker gelten dürfen». Und der Preis für Mode und Schmuck erhielten Michael Beri und Andreas Guggenbühl mit ihrer Firma Selfnation. Wir haben die Jungunternehmer schon einmal porträtiert. Von Mélanie Honegger 3 Kommentare

Wochenendlich 

Daniel Faulhaber:

Perugia – ein Königreich für den Flaneur

In der Hauptstadt der umbrischen Provinz gibt es bestimmt eine ganze Reihe Museen zu entdecken. Das wahre Highlight ist aber die Stadt selbst mit ihrer einzigartigen Topografie. Von Daniel Faulhaber