LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Kultur

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

«Prix schappo» 

Armin Roth: Hinter starken Marionetten stecken starke Spieler: Guido Maeschli, Regina Stalder, Markus Voellmy, Henrik Bastert, Bettina Dickmann.

Hut ab vor dem Basler Marionettentheater

Der 34. «Prix Schappo» geht an das Basler Marionettentheater. Das traditionsreiche Haus am Münsterplatz wird vom Kanton Basel-Stadt für sein grosses Engagement in der Freiwilligenarbeit geehrt. Von Lea Dettli

Jazzfestival Basel 

:

Tigran Hamasyan – ein Heisssporn am Flügel

Tigran Hamasyan bearbeitet sakrale Klänge seiner Heimat Armenien und gehört zu den spannendsten Pianisten der Jazzgegenwart. Am 7. Mai kann man ihn im Rahmen des Jazzfestivals in der Dorfkirche Riehen erleben – zusammen mit einem Chor. Von Stefan Franzen

Kultwerk #180 

: Heute ein Meilenstein der Filmgeschichte: Citizen Kane, verkörpert von Orson Welles.

Die Legende von Charles Foster Kane

Der grosse Unvollendete würde 100: Orson Welles schuf als junger Mann mit «Citizen Kane» eines der bedeutendsten Werke der Filmgeschichte. Von Andreas Schneitter

Themen

Im Fokus:
Kultwerk
Hansjörg Walter: Header Kultwerk

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche ein Kultwerk vor, das in keiner Sammlung fehlen sollte. Ziel ist ein Kanon der Kultkultur, von Musik bis Kunst, von Literatur bis Film. Im Dossier sind alle bereits gekürten Kultwerke gesammelt. Weiterlesen

Literatur 

© Edgard Garrido / Reuters: Das Bild von Blogger Raif Badawi inmitten von Fotos anderer Gefangener in Saudi-Arabien bei deiner Demonstration in Mexiko-Stadt – im Februar 2015.

Raif Badawi: Peitschenhiebe gegen das freie Denken

Der saudische Blogger Raif Badawi kritisierte den fundamentalistischen Islam und wurde dafür mit zehn Jahren Haft und 1000 Peitschenhieben verurteilt. Seine Texte sind nun als Buch erschienen. Das Literaturhaus Basel stellt es morgen Dienstag an einem Diskussionsabend vor. Von Andreas Schneitter

9

Eine Lesung mit Bo Katzman 

Hans-Joerg Walter: Ähnlichkeiten mit anderen Lichtgestalten sind rein zufällig: Bo Katzman an seiner Lesung.

Von der Birne zur Sonne

Bo Katzman hat ein Buch geschrieben. Darin gibt er eine Antwort auf die letzte grosse Frage der Menschheit: Was kommt nach dem Tod? Wir waren an seiner Lesung. Von Renato Beck, Valentin Kimstedt und Hans-Jörg Walter 9 Kommentare

«Social Muscle Club» 

Olivier Christe: Was steht denn hier? An Tischen werden Wünsche und Angebote ausgetauscht.

Im Spiel die sozialen Muskeln trainieren

Am Freitag traf man sich in der Märthalle zum ersten Basler «Social Muscle Club». Was in Berlin schon eine Institution ist, muss sich hier noch etablieren – denn schliesslich wusste zu Beginn noch keiner so recht, was er darunter zu verstehen hatte. Wir habens uns angesehen. Von Antonia Brand

Listomania 

Keystone: Emir Kusturica, hier als Musiker.

Das anarchische Ethno-Kino des Emir Kusturica

Der magische Realist aus dem Südosten, der Herold des Wahnsinnigen und Absurden, der Fellini des Balkans. Emir Kusturica ist der im Westen bekannteste Spross des jugoslawischen Films. Das Stadtkino zeigt im Mai und Juni eine Rückschau seiner Werke. Von Andreas Schneitter

Nachtgang 

Rob Walbers: 2Manydjs aus Belgien beweisen nicht nur in ihren DJ Sets Humor.

Die Clubbing-Highlights im Mai

Ein Rendezvous mit vier talentierten DJ-Frauen gleichzeitig, ein legendärer Disco-Glitzer-Abend, ein elektronisches Label, das mit unangekündigtem Line-Up für Euphorie sorgt und vieles mehr. Der Mai hat wirklich fast für jeden Clubber-Geschmack was zu bieten. Von Danielle Bürgin

1

Teodor Currentzis 

: Teodor Currentzis mischt den Klassik-Betrieb gehörig auf.

Ein Dirigent, der im Herzen ein Rockstar ist

Teodor Currentzis wird als neuer Revolutionär der Klassikszene gehandelt. Der Grieche baute in Russland ein eigenes Orchester auf, fern von Dienstzwängen und Gewerkschaften – mit erstaunlichen künstlerischen Ergebnissen. Von Jenny Berg 1 Kommentar