LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Kultur

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Linkempfehlung 

:

Vor seinem Basler Auftritt: DJ Shadow im Webchat

Heute Abend geht ein Hip-Hop-Fest über die Bühne der Kaserne: DJ Shadow und Cut Chemist geben ab 22 Uhr ein schweizexklusives Gastspiel. Die beiden DJs haben die Plattensammlung von Afrika Bambaataa geplündert und legen Perlen aus Soul, Funk und Rap auf. Zur Einstimmung empfehlen wir einen Webchat mit DJ Shadow, den er zu Beginn seiner Europatour dem «Guardian» gegeben hat. Empfohlen von Marc Krebs Weiterlesen in englischer Sprache

1

Kunsthalle Basel 

Philipp Hänger: Zwei Männer, zwei Frauen, die auf etwas warten. Nur – worauf?

Das Spiel mit der Erwartung

Elena Filipovic gibt ihren Einstand als Direktorin der Kunsthalle Basel mit einem scheinbar kleinen, aber äusserst durchdachten Projekt – stark! Von Karen N. Gerig 1 Kommentar

Linkempfehlung 

:

Sechs Stunden Schweizer Rap

Beim «Virus Bounce Cypher» trafen sich 80 Rapper aus sechs Schweizer Städten im Radiostudio, um ihre Reime zu feiern. Hier zum Nachhören und -sehen. Empfohlen von Matthias Oppliger Ansehen auf Youtube

Themen

Kaserne Basel, «Together» 

Lukas Acton: im Garten Eden: Olivia Csiky-Trnka.

«Schluss jetzt mit dem huschi-huschi!»

Marcel Schwald stellt sich in seiner neuen Produktion «Together» in der Kaserne Basel einer viel zu grossen Frage: Wie funktioniert Gemeinschaft in der menschlichen Zivilisation? Klar, dass er und sein Ensemble damit heillos im Klamauk landen. Aber die Wendung nach der Pause hat es in sich. Von Valentin Kimstedt

Solothurner Filmtage 

sda: Mathias Gnädinger (l.), Jörg Schneider (r.) und Paul Riniker

«Spartiates» und «Usfahrt Oerlike» gewinnen die Preise der Filmtage

Die 50. Solothurner Filmtage sind Geschichte. Was bleibt, ist die Gewissheit, dass die Schweizer Filmszene über vielversprechenden Nachwuchs verfügt. Mit «Spartiates» und «Usfahrt Oerlike» durften sich zwei ungleiche Filme über Auszeichnungen freuen. Von sda

Navel 

Nils Fisch: Jari Antti in seinem Keller in der Hammervilla: «Als Schweizer Musiker bist du automatisch weniger wert als eine Gruppe aus Amerika oder England.»

Navel: Stein für Stein zur stabilen Mauer

Navel haben sich Zeit gelassen, ihr Album «Songs of Woe» zu taufen. Jetzt ist es soweit. Am kommenden Samstag tritt das Quartett die Kasernen-Bühne zum Heimspiel an. Zur Einstimmung ein Porträt von Frontmann Jari Antti. Von Reto Aschwanden

Lichtspiele 

: Fast wie im Leben - Schneider und Gnädinger

«Usfahrt Oerlike» gewinnt Publikumspreis am Solothurner Filmfestival

Der Volksschauspieler Jörg Schneider sagte im Oktober 2014 von sich, mit Glück habe er noch ein Jahr zu leben. Die Diagnose seiner Ärzte: Leberkrebs. Jetzt schenkt er uns einen Film. Ausgerechnet über das freiwillige Sterben. Und Solothurn schenkt seinem Film den Publikumspreis. Von Hansjörg Betschart

2

Auch das noch 

: Käse, Wurst, fehlt nur das Glas Wein dazu.

Alles Käse oder was?

Ein Blick in die Flyerkästen der Stadt zeigt: Die Basler Kunstszene wird kulinarisch. Und weil wir Essen lieben, ist uns das nicht wurst. Von Karen N. Gerig 2 Kommentare

2

Kunstmuseum 

Nils Fisch: Was Rodins «Bürger von Calais» mit einem Toaster zu tun haben? Die Auflösung gibts im Text.

Plötzlich fehlt der Toaster in der Küche

Am 1. Februar schliesst das Kunstmuseum für 14 Monate seine Tore. Dann wird sich einiges verändert haben. Nicht zum ersten Mal, wie ein kurzer, etwas nostalgischer und sehr persönlicher Blick zurück verrät. Von Karen N. Gerig 2 Kommentare