LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Grünanlage Landhof 

5.7.2012, 10:12 Uhr

Wettbewerb und Zwischennutzung für Landhof-Areal in Basel

5.7.2012, 10:12 Uhr

Zur Entwicklung des Landhof-Areals in Basel zur Grünanlage soll ab Herbst ein Wettbewerb durchgeführt werden. Bei der Jurierung kann erstmals die Öffentlichkeit mit dabei sein. Für die Projektierung und Sofortmassnahmen hat die Regierung 880'000 Franken bewilligt. Von sda

Mit den Massnahmen wird die 2010 vom Volk gutgeheissene Initiative zur Grünerhaltung des Landhofs umgesetzt. Die Stadtgärtnerei habe dazu mit einer Begleitgruppe eine Zwischennutzung ins Leben gerufen und den Wettbewerb zur Neugestaltung des Areals vorbereitet, teilte das Bau- und Verkehrsdepartement am Donnerstag mit.

Die Begleitgruppe setzt sich aus Anwohnern sowie Vertretern des Quartiers und der Naturschutzverbände zusammen. Mit der Gruppe werden monatlich aktuelle Probleme, Bedürfnisse und Anliegen diskutiert. Als Zwischennutzung richtete die Gruppe im Sinne von "Urban Agriculture" unter anderem einen Gemeinschaftsgarten ein.

Ab Herbst will das Baudepartement zudem ein offenes Evaluationsverfahren zur Neugestaltung de Areals durchführen. Teams aus Landschaftsarchitekten und Architekten sollen im Zuge des Wettbewerbs ein Gestaltungskonzept für Gebäude sowie für den Grün- und Freiraum entwickeln.

Die entsprechenden Rahmen- und Zielvorgaben wurden ebenfalls von der Begleitgruppe definiert. Die Jurierung der Wettbewerbsbeiträge will das Departement zudem erstmals im Beisein der interessierten Öffentlichkeit durchführen lassen.

Noch zwei Jahre Zwischennutzung

Für die Projektierung der Umgestaltung, die Fortführung des Gemeinschaftsgartens sowie Sofortmassnahmen hat die Regierung einen Kredit von 880'000 Franken bewilligt. Dieser kann laut dem Baudepartement vollumfänglich aus dem Mehrwertabgabefonds finanziert werden.

Auf die Sofortmassnahmen entfallen vom Kredit 190'000 Franken. Unter anderem müssen während der zwei Jahre, die für die Zwischennutzung noch bleiben, Zaun, Tor und Beleuchtung saniert, die Grünflächen gepflegt und die Sauberkeit erhöht werden. Dringend seien auch Sicherheitsmassnahmen im Kinderspielbereich.

Die Initiative "Für die Umzonung des Landhofs. Der Landhof bleibt grün" ist am 7. März 2010 gutgeheissen worden. Regierung und Parlament hatten dagegen auf dem Gelände mit dem einstigen FCB-Stadion Wohnbauten ermöglichen wollen. Nach dem Ja zur Initiative wies der Grosse Rat das Areal 2011 der Grünzone zu.

Werbung

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

5.7.2012, 10:12 Uhr

Wettbewerb und Zwischennutzung für Landhof-Areal in Basel

Text

Text: sda

Aktuell

Keystone/GEORGIOS KEFALAS: Der Basler Torhueter Pascal Stauber, rechts, troestet seinen Mannschaftskollegen, den Torhueter Timon Steiner, links, nach dem Spiel der Abstiegsrunde der Handball Nationalliga A Meisterschaft der Swiss Handball League zwischen dem RTV Basel und dem TSV Fortitudo Gossau, in der Sporthalle Rankhof in Basel, am Mittwoch, 26. April 2017. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Abstieg RTV Basel 

Trotz Teufelskerl und Sambakapelle

Der Abstieg des RTV Basel ist besiegelt. Er verliert gegen Gossau trotz einer Prachtsleistung des reaktivierten Pascal Stauber, trotz brasilianischer Perkussionsgruppe und trotz der pathetischen Laune des DJs in einem bis fast auf den letzten Platz gefüllten Rankhof. Unser Fazit: ein Wahnsinnsabend, den man gerne nochmals erleben würde.Von Samuel Waldis. Weiterlesen

Keystone/GEORGIOS KEFALAS: Da brauchen harte Männer Trost: Mischa Hofstetter nimmt Maurus Basler in die Arme.

Handball, RTV Basel 

Abstieg nach grösstmöglicher Show

Der RTV Basel steigt nach einer 28:30-Niederlage gegen Fortitudo Gossau nach zwei Jahren in der obersten Spielklasse in die Nationalliga B ab. Die offiziell 1200 Zuschauer im Rankhof sahen ein Spiel, dass von Dramatik, Leidenschaft und Kampf geprägt war.Von Andri Mahler. Weiterlesen

Reuters/INA FASSBENDER: Fu�ball: DFB-Pokal, Borussia M�nchengladbach - Eintracht Frankfurt, Halbfinale am 25.04.2017 im Borussia-Park, M�nchengladbach. M�nchengladbachs Torh�ter Yann Sommer h�lt den Ball. (Wichtiger Hinweis: Der DFB untersagt die Verwendung von Sequenzbildern im Internet und in Online-Medien w�hrend des Spiels (einschlie�lich Halbzeit). Sperrfrist! Der DFB erlaubt die Publikation und Weiterverwertung der Bilder auf mobilfunkf�higen Endger�ten (insbesondere MMS) und �ber DVB-H und DMB erst nach Spielende.) (KEYSTONE/DPA/A3651/_Ina Fassbender)

Yann Sommer 

Die Elfmeter-Aura verblasst

Einst wurde Yann Sommer von den Elfmeterschützen gefürchtet. Inzwischen liegt die Quote des ehemaligen Baslers unter dem Durchschnitt in der Bundesliga.Von Samuel Waldis. Weiterlesen