LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Schweiz

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

eingeloggt als
Ausloggen


Mein Kommentar

  • Bitte beachten Sie unseren Community-Leitfaden.

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

SBB 

27.6.2012, 12:02 Uhr

SBB will Nadelöhr Liestal auf vier Spuren ausbauen

27.6.2012, 12:02 Uhr

Das Nadelöhr Liestal im Nord-Süd-Bahnverkehr soll mit einem Ausbau auf vier Spuren behoben werden: Das sieht eine am Mittwoch präsentierte neue Studie der SBB vor. Finanziert werden soll das 300-Millionen-Projekt im Rahmen der Weiterentwicklung der nationalen Bahninfrastruktur (ZEB). Von sda

Matieu Klee: Dank vier Gleisen im Bahnhof Liestal soll der Fahrplan im Ergolztal stabiler werden.

Dank vier Gleisen im Bahnhof Liestal soll der Fahrplan im Ergolztal stabiler werden. (Bild: Matieu Klee)

In Liestal behindern sich heute Transitverkehr und anhaltende Züge. Heikelste Stelle ist die niveaugleiche Verzweigung der Linien in Richtung Basel via Adlertunnel oder Pratteln. Dank der in der Studie erarbeiteten Entflechtungsvariante sollen sich aber Züge im Bahnhof Liestal künftig behinderungsfrei kreuzen können, wie die SBB mitteilten.

Die neue Variante wurde von den SBB zusammen mit dem Bundesamt für Verkehr (BAV), dem Kanton Baselland und der Stadt Liestal entwickelt. Grundidee ist dabei, die Kreuzungsprobleme nicht mit Über- oder Unterquerungen zu beheben, wie sie bisher ebenfalls diskutiert wurden, sondern mit zusätzlichen Gleisachsen.

So soll namentlich die Zahl der Hauptgeleise im Bahnhof Liestal von heute zwei auf vier erhöht werden. Gebaut würden ein neuer Mittelperron und eine zusätzliche Unterführung mit behindertengerechten Zugängen, und die Zahl der Perronkanten für Zugshalte würde ebenfalls von zwei auf vier steigen.

Nötig für Angebotsausbau

Dank des Verzichts auf Entflechtungsbauwerke wären laut SBB der Eingriff ins Ortsbild weniger stark und die Bauzeit kürzer als bei früher vorgelegten Varianten. Da die Bauarbeiten unter laufendem Bahnbetrieb erfolgten, rechnen die SBB mit einer Bauzeit von etwa siebeneinhalb Jahren. Möglich wäre ein Baubeginn ab 2018.

Der Vierspurausbau in Liestal alleine erlaube - wie auch frühere Entflechtungsvarianten - noch keinen Ausbau des Angebots, halten die SBB fest. Er würde jedoch für einen pünktlicheren und weniger störungsanfälligen Verkehr sorgen und wäre neben Ausbauten in Basel und Pratteln zwingende Voraussetzung für den Ausbau der Regio-S-Bahn.

Teilen und mehr lesen.

Teilen und weiterleiten

Mehr zum Thema

SBB

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Verwandte Artikel

SBB planen neuen Gleiszugang Weiterlesen

Kommission bootet Preisüberwacher aus Weiterlesen

Zug um Zug weniger Service Weiterlesen

Basel SBB – zu eng, zu schmal Weiterlesen

«Ich kann den Ärger verstehen» Weiterlesen

Tageswoche honorieren

Alternativen:

Postfinance, Paypal, Flattr

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Artikel von der Redaktion hervorgehoben.

Kommentieren

Informationen zum Artikel

27.6.2012, 12:02 Uhr

SBB will Nadelöhr Liestal auf vier Spuren ausbauen

Text

Text: sda

Aktuell

Reuters: Szenen wie diese spielen sich vor der italienischen Küste zur Zeit täglich ab. Seit Jahresbeginn kamen über 20'000 Flüchtlinge in Süditalien an.

Flüchtlinge 

Der Exodus geht an der Schweiz vorbei

Praktisch täglich greift die italienische Marine Flüchtlingsboote auf. In fast allen europäischen Ländern steigen die Flüchtlingszahlen. In der Schweiz jedoch gehen sie zurück. Doch statt sich für eine solidarische Flüchtlingspolitik einzusetzen, gefällt sich die Schweiz in der Rolle der Profiteurin.Von Jeremias Schulthess. Weiterlesen

sda: Das Bundestrafgericht in Bellinzona
2

Strafprozess 

Wegen Al-Kaida-Propaganda vor Gericht

Zwei irakische Kurden müssen sich ab Montag wegen Beteiligung an einer kriminellen Organisation des Al-Kaida-Netzwerks vor dem Bundesstrafgericht verantworten. Von Basel aus sollen sie Terror-Propaganda im Internet betrieben und verwaltet haben. Von sda. Weiterlesen2 Kommentare

sda: Polizisten riegeln vor dem Cupfinal den Bundesplatz in Bern ab
7

Nach dem Cupfinal 

Kontroverse zwischen Polizei und FCZ

Nach den Gewaltakten am Rand des Cupfinals in Bern ist eine Kontroverse um die Urheberschaft entbrannt. Der FC Zürich nimmt seine Fans in Schutz und schiebt die Schuld «Krawalltouristen» zu, die dem Verein unbekannt seien. Die Berner Polizei widerspricht heftig. Von sda. Weiterlesen7 Kommentare