LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Schweiz

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Abstimmungsanalyse 

sda: Gemäss der Vox-Analyse würden die Stimmberechtigten derzeit den bilateralen Verträgen klar den Vorzug geben gegenüber der Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative. (Archivbild)

Bilaterale haben laut Umfrage gegenüber SVP-Initiative Priorität

Der Erhaltung der bilateralen Verträgen wird gemäss einer Umfrage derzeit klar Priorität gegenüber der Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative eingeräumt. Rund zwei Drittel der Stimmenden würden sich für die bilateralen Verträge entscheiden. Von sda

Themen

Im Fokus:
Abstimmungen 28. Februar
STEFFEN SCHMIDT: Bis 12 Uhr sind die Stimmlokale noch geöffnet.

Vier nationale und drei baselstädtische Abstimmungen standen Ende Februar an – von der Durchsetzungs- bis zur Bodeninitiative, und in den Baselbieter Gemeinden wurde gewählt. In diesem Dossier finden Sie alle unsere Artikel dazu. Weiterlesen

Im Fokus:
Georg Kreis
:

Der Basler Historiker Georg Kreis schreibt in der TagesWoche regelmässig über das Verhältnis der Schweiz zur EU, den Umgang mit Minderheiten und Rassismusfragen. Weiterlesen

43

Editorial 

Tom Künzli:

Wer davonläuft, kann keinen Kampf gewinnen

Warum soll jemand der SP und ihren Argumenten folgen, wenn sie bei der ersten Gegenwehr davonläuft? Bundesrätin Sommaruga könnte vom Prattler Boxer Arnold Gjergjaj lernen, wie man für seine Ziele hinsteht. Von Christian Degen 43 Kommentare

26

Demagogen 

Tom Künzli: Das ist überhaupt nicht lustig. Wirklich nicht.

Nicht lachen. Entwaffnen!

Wenn ein Christoph Blocher zur Nazi-Keule greift, steht die Welt auf dem Kopf. Das schaut zunächst komisch aus – auch Knackeboul musste lachen. Dann aber merkte er: Das ist ja genau der Trick der Demagogen! Von Knackeboul 26 Kommentare

GV der Credit Suisse 

sda: Verwaltungsratspräsident Urs Rohner spricht an der ordentlichen Generalversammlung der Credit Suisse im Hallenstadion.

Entwicklung Verschlafen? Präsident Rohner verteidigt sich

Urs Rohner ist nicht zu beneiden. Die Kritik am Verwaltungsratspräsidenten der Credit Suisse riss in den letzten Wochen nicht ab. In seiner Ansprache an der heutigen Generalversammlung in Zürich erklärte er sich den Aktionären. Es war eine Verteidigungsrede. Von sda

2

Schweizerische Nationalbank 

sda: Das erste Quartal schliesst die SNB mit einem Gewinn von 5,7 Milliarden Franken ab.

Milliarden-Gewinn dank Gold und tiefen Zinsen

Für die ersten drei Monate 2016 weist die Schweizerische Nationalbank (SNB) einen Gewinn von 5,7 Milliarden Franken aus. Dieser resultiert vor allem aus der Bewertung der Goldreserven, wie die SNB am Donnerstag mitteilte. Von sda 2 Kommentare