LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Dialog

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

eingeloggt als
Ausloggen


Mein Kommentar

  • Bitte beachten Sie unseren Community-Leitfaden.

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Der Nutzen eines überdachten Olympia-Schwimmbeckens ist regional. Da wärs doch mal eine nette Geste, wenn die Gemeinden des Speckgürtels einen substantiellen Beitrag leisten würden.
Phil Boesiger zu Die Gartenbad-Saison startet bald – zum Glück
Ist es nicht ein Armutszeugnis, dass eine Stadt wie Basel kein überdachtes 50-Meter-Schwimmbecken bauen will. Ein solcher Bau wäre sinnvoller als der Bau eines Ozeaniums.
Chriss Graf zu Die Gartenbad-Saison startet bald – zum Glück
Ich habe dazu mehrere Fragen: 1) Könnte man aus der Studie nicht auch schliessen, dass Rivella blau dumm macht? 2) Gibt es in naher Zukunft auch eine solche Studie mit Bier? Und wo kann ich mich dann melden?
Hans Dampf zu Warum die Basler Rivella-Grün-Studie mit Vorsicht zu geniessen ist
Ein grossartiger FCB-Sieg ohne Wenn und Aber. So macht es Spass!!!
Wouti zu 4:2 gegen den FCZ – drei dicke Punkte für den FCB im Titelrennen
  1. Vegan

    von Maya Eldorado um 18.04.2014 um 10:09Uhr

    Warum sich den Kopf zerbrechen? Ist doch ganz einfach - Früchte, Gemüse, Samen, Nüsse. Das wächst alles auch bei uns und man braucht nicht exotischen Spezialitäten nachzurennen.
    Ausserdem würde ich Veganern empfehlen sich mit Sprossen auseinanderzusetzen.
    Zum Artikel: Vegan auf Zeit (III): Ohne Ei und Rahm | Zum Kommentar

  2. Konsequent

    von David Heimgartner um 18.04.2014 um 08:49Uhr

    wäre es wenn vegan lebende Menschen zum Jainismus übertreten würden. Wenn sie diese Weltreligion vollumfänglich leben

    - Tragen sie einen Mundschutz um ja nie ein Insekt in den Mund zu kriegen

    - Tragen sie keine Lederprodukte und Kleider aus animalischen Fasern auf sich

    - Wischen sie beim Gehen die Strasse vor sich mit einem Besen um ja nie auf ein Tierchen...
    Zum Artikel: Vegan auf Zeit (III): Ohne Ei und Rahm | Zum Kommentar

  3. Gracias

    von Annette Morenz um 18.04.2014 um 07:33Uhr

    a un gran autor que nos contaba historias que nos dejaban soñar y nos enseñaban a ser un poco mejores.
    Zum Artikel: García Márquez ist tot | Zum Kommentar

  4. Hilfe!

    von Andres Egger um 18.04.2014 um 05:39Uhr

    Kürzlich hat mich mein Grossneffe Fynn-Lars (6 Tage alt) angerufen. Er ist völlig verzweifelt.

    Seine Mutter - also meine Nichte (karnivor) - will ihn ums Verrecken stillen. Obschon er überzeugter Veganer ist. Er wollte von mir wissen:

    - ob die Haltung seiner Mutter nicht übergriffig sei - und allenfalls strafrechtlich relevant

    - ob diese ekelhaft...
    Zum Artikel: Vegan auf Zeit (III): Ohne Ei und Rahm | Zum Kommentar

  5. TagesWoche Redaktion

    Pastasauce

    von Daniela Gschweng um 18.04.2014 um 00:34Uhr

    @Marielle Kappeler. Vielen Dank für den Tipp, werde ich baldmöglichst ausprobieren! Die Pastasauce ist eine Zitronen-Salbei-Sauce, die mit Milch aufgekocht und mit Ei und Rahm gebunden wird.
    Zum Artikel: Vegan auf Zeit (III): Ohne Ei und Rahm | Zum Kommentar

  6. SchwindelEi und veganer Schlagrahm

    von Marielle Kappeler um 18.04.2014 um 00:16Uhr

    Ei-Geschmack erhält das Rührtofu und auch andere typtisch Ei-Gerichte durch Kala Namak (auch bekannt als "black salt"). Gibt es im Asia-Shop oder auch im chrüterhüsli.
    Vorsichtig dosieren und am besten erst am Schluss zugeben (nicht mitbraten).

    Guten, veganen Schlagrahm gibt es in grösseren Migros-Filialen.

    Bei Pasta-Saucen mit Ei und Rahm (Carbonara nehm ich...
    Zum Artikel: Vegan auf Zeit (III): Ohne Ei und Rahm | Zum Kommentar

  7. Zusammen rührend, oder Handstand auf Kochlöffeln

    von Grummel um 17.04.2014 um 23:13Uhr

    Ich hab' da noch was gefunden, das zum Abschluss-5-Sterne-Menü einfach dazugehört (aus dem Original-Veggie-Shop):

    «VEGGIE LACHSFILET am Stück

    Ein großes Stück feinstes Lachsfilet auf Sojabasis. Schmeckt fantastisch authentisch nach Meer und überzeugt, nicht zuletzt durch die "Haut" aus Seetang, auch in Optik und Struktur. Ob gebraten mit Zitronenbutter[?]sauce, in...
    Zum Artikel: Vegan auf Zeit (III): Ohne Ei und Rahm | Zum Kommentar

  8. Dank an Frau Obrist

    von Danke um 17.04.2014 um 21:08Uhr

    Frau Obrist, ich bin überzeugt, dass Ihr Engagement für die Sexarbeiterinnen wesentlich dazu beiträgt, verlogenen Moralvorstellungen nicht nur im angesprochenen Bereich, sondern überhaupt, in Frage zu stellen. Die Sexualität gehört zu den allgegenwärtigen Tatsachen wie beispielsweise der Tod. Beide werden verdrängt und bekämpft. Beide dürfen nur innerhalb genau umschriebenen Normen stattfinden....
    Zum Artikel: «Sexarbeiterinnen brauchen mehr Rechte» | Zum Kommentar

  9. @Chriss Graf

    von Phil Boesiger um 17.04.2014 um 16:04Uhr

    Wieso muss immer alles auf städtischem Boden gebaut werden? Basel-Stadt hat praktisch keine Landreserven mehr. Der Nutzen eines überdachten Olympia-Schwimmbeckens ist regional. Da wärs doch mal eine nette Geste, wenn die Gemeinden des Speckgürtels oder, der Herr seis getrommelt und gepfiffen, sogar der Kanton Basel-Landschaft himself mal einen substantiellen Beitrag leisten würde, sei es in...
    Zum Artikel: Gartenbadsaison startet bald | Zum Kommentar

  10. 50 Meter Becken anstelle Oceaneum

    von Chriss Graf um 17.04.2014 um 14:08Uhr

    Ist es nicht ein Armutszeugnis, dass eine Stad wie Basel kein Überdachtes 50 Meter Schwimmbecken bauen will.
    Ein solcher Bau wäre sinnvoller als der Bau vom Oceaneum
    Zum Artikel: Gartenbadsaison startet bald | Zum Kommentar

  1. Vegan

    von Maya Eldorado um 18.04.2014 um 10:09Uhr

    Warum sich den Kopf zerbrechen? Ist doch ganz einfach - Früchte, Gemüse, Samen, Nüsse. Das wächst alles auch bei uns und man braucht nicht exotischen Spezialitäten nachzurennen.
    Ausserdem würde ich Veganern empfehlen sich mit Sprossen auseinanderzusetzen.
    Zum Artikel: Vegan auf Zeit (III): Ohne Ei und Rahm | Zum Kommentar

  2. Konsequent

    von David Heimgartner um 18.04.2014 um 08:49Uhr

    wäre es wenn vegan lebende Menschen zum Jainismus übertreten würden. Wenn sie diese Weltreligion vollumfänglich leben

    - Tragen sie einen Mundschutz um ja nie ein Insekt in den Mund zu kriegen

    - Tragen sie keine Lederprodukte und Kleider aus animalischen Fasern auf sich

    - Wischen sie beim Gehen die Strasse vor sich mit einem Besen um ja nie auf ein Tierchen...
    Zum Artikel: Vegan auf Zeit (III): Ohne Ei und Rahm | Zum Kommentar

  3. Gracias

    von Annette Morenz um 18.04.2014 um 07:33Uhr

    a un gran autor que nos contaba historias que nos dejaban soñar y nos enseñaban a ser un poco mejores.
    Zum Artikel: García Márquez ist tot | Zum Kommentar

  4. Hilfe!

    von Andres Egger um 18.04.2014 um 05:39Uhr

    Kürzlich hat mich mein Grossneffe Fynn-Lars (6 Tage alt) angerufen. Er ist völlig verzweifelt.

    Seine Mutter - also meine Nichte (karnivor) - will ihn ums Verrecken stillen. Obschon er überzeugter Veganer ist. Er wollte von mir wissen:

    - ob die Haltung seiner Mutter nicht übergriffig sei - und allenfalls strafrechtlich relevant

    - ob diese ekelhaft...
    Zum Artikel: Vegan auf Zeit (III): Ohne Ei und Rahm | Zum Kommentar

  5. TagesWoche Redaktion

    Pastasauce

    von Daniela Gschweng um 18.04.2014 um 00:34Uhr

    @Marielle Kappeler. Vielen Dank für den Tipp, werde ich baldmöglichst ausprobieren! Die Pastasauce ist eine Zitronen-Salbei-Sauce, die mit Milch aufgekocht und mit Ei und Rahm gebunden wird.
    Zum Artikel: Vegan auf Zeit (III): Ohne Ei und Rahm | Zum Kommentar

  6. SchwindelEi und veganer Schlagrahm

    von Marielle Kappeler um 18.04.2014 um 00:16Uhr

    Ei-Geschmack erhält das Rührtofu und auch andere typtisch Ei-Gerichte durch Kala Namak (auch bekannt als "black salt"). Gibt es im Asia-Shop oder auch im chrüterhüsli.
    Vorsichtig dosieren und am besten erst am Schluss zugeben (nicht mitbraten).

    Guten, veganen Schlagrahm gibt es in grösseren Migros-Filialen.

    Bei Pasta-Saucen mit Ei und Rahm (Carbonara nehm ich...
    Zum Artikel: Vegan auf Zeit (III): Ohne Ei und Rahm | Zum Kommentar

  7. Zusammen rührend, oder Handstand auf Kochlöffeln

    von Grummel um 17.04.2014 um 23:13Uhr

    Ich hab' da noch was gefunden, das zum Abschluss-5-Sterne-Menü einfach dazugehört (aus dem Original-Veggie-Shop):

    «VEGGIE LACHSFILET am Stück

    Ein großes Stück feinstes Lachsfilet auf Sojabasis. Schmeckt fantastisch authentisch nach Meer und überzeugt, nicht zuletzt durch die "Haut" aus Seetang, auch in Optik und Struktur. Ob gebraten mit Zitronenbutter[?]sauce, in...
    Zum Artikel: Vegan auf Zeit (III): Ohne Ei und Rahm | Zum Kommentar

  8. Ha Ha Ha - so was von voll aufgegangen - zum todlachen

    von claude.bernard gmx.ch um 17.04.2014 um 22:50Uhr

    Also ich darf mal aufklären - und hey, es ist wirklich kein Osterscherz :-) Die idee für ein WLAN-Netz ist ursprünglich eine Idee von der SP und hätte diesen Herbst ebenfalls per Vorstoss in Grossen Rat eingebracht werden sollen.

    Die SVP hat nun (erfolgreich) den Versuch unternommen, dieses Projekt zum scheitern zu bringen, in dem sie selber so einen Vorstoss einreicht. Siehe da,...
    Zum Artikel: Regierung will kein kostenloses WLAN | Zum Kommentar

  9. Das hätte ich nicht gedacht !

    von claude.bernard gmx.ch um 17.04.2014 um 22:39Uhr

    Ich dachte, die Schweiz sei von der EU abhängig. Jetzt können Studenten doch an ausländische Unis. Bin ich froh!
    Zum Artikel: Bundesrat findet Ersatz für Erasmus+ | Zum Kommentar

  10. 100% wahr

    von claude.bernard gmx.ch um 17.04.2014 um 22:32Uhr

    "Lange wurde der Grüne Guy Morin als politischer Totalausfall bewertet." .... und dies absolut zurecht. Zum ersten mal bin ich mit Renato Beck 100% einig.
    Zum Artikel: Warum Guy Morin dieser Stadt gut tut | Zum Kommentar