LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Inhalt 

7.6.2012, 14:13 Uhr

TagesWoche vom 8.6.: Die Themen

7.6.2012, 14:13 Uhr

Die Kunstmesse Art und Basel: eine gespannte Beziehung; die Party-Guerilla – jetzt sprechen die Aktivisten; Euro 2012: es sind keine Fussballrevolutionen zu erwarten; die Extremkünstlerin Marina Abramovic im Interview; es braucht mehr DJanes: ein Plädoyer… Dies und mehr am Freitag, 8. Juni, in der neuen TagesWoche. Im Abo und am Kiosk. Von

Kurt Wyss:

(Bild: Kurt Wyss)

Die Art & Basel – eine Romanze ist am Abkühlen

Ein Jahr vor der ersten Ausgabe in Hongkong schottet sich die Art Basel von ihrer Heimatstadt Basel ab. Der Anlass wird immer exklusiver – kritische Töne werden laut.

Die Party-Guerilla

Sind illegale Anlässe politische Manifestationen – oder geht es nur ums Tanzen und Trinken? Jetzt sprechen die Aktivisten.

Marina Abramovic spielt sich selbst

Mit selbstquälerischen Performances ist die Serbin weltberühmt geworden. Jetzt bringt das Theater Basel ihr Leben auf die Bühne: mit Abramovic in der Hauptrolle.

Reportage: Gestrandet in Bellinzona-Süd

Indigene Ecuadorianer kämpfen im Tessin ums Überleben.

Regula Rytz: «Ich kann mich schon durchsetzen, wenn es nötig ist»

Auf die neue Co-Präsidentin der Grünen wartet viel Arbeit: Ihre Partei ist nicht in Bestform. Doch Rytz gibt sich optimistisch und freut sich auf hitzige Debatten.

Es braucht mehr DJanes!

Ein Plädoyer für mehr Frauen hinter den Plattentellern.

Unternehmenssteuern

Von der Steuersenkung profitieren die Falschen.

Zoff in Aesch

Gemeindepräsidentin Marianne Hollinger hat mächtige Freunde im Dorf – aber auch sehr viele Feinde.

Teures Wohnen

Warum wir fürs Wohnen immer mehr zahlen – und auch ein Ja zur Bauspar-Initiative wenig daran ändern würde.

Staatsverträge

Die Initiative «Staatsverträge vors Volk» will nur eines – die Integration der Schweiz in Europa verhindern.

Wochendebatte: Soll die Schweiz eine Kulturflatrate einführen?

Der grüne Nationarat Balthasar Glättli gegen Musiker Christoph Trummer.

Mark van Bommel

Der Captain von «Oranje» passt überhaupt nicht in das Klischee des holländischen Fussballers.

Euro 2012

An der Europameisterschaft sind fussballerisch keine Revolutionen zu erwarten.

 

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Oder spenden Sie
einen eimaligen
Betrag

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

7.6.2012, 14:13 Uhr

TagesWoche vom 8.6.: Die Themen

Text

Text:

  • 24.11.2014 um 07:43
    Basler Syngenta baut in Basel rund 500 Stellen ab

    Die Basler Syngenta will 2015 rund 265 Mio. Dollar einsparen. Dabei sollen 1800 Stellen abgebaut oder verlagert werden. In Basel sind 500 Angestellte von den Massnahmen betroffen.

  • 20.11.2014 um 14:50
    So viel Angst macht Angst

    Abschottung, Abwehr und Angst vor dem Fremden bestimmen zunehmend die Politagenda – das ist gefährlich für die Schweiz.

  • 05.11.2014 um 12:14
    Das Debakel der Demokraten – eine Presseschau

    Kaum war die Niederlage der Demokraten klar, erschienen am frühen Mittwochmorgen erste Analysen und Kommentare. Wird die an Ort tretende US-Politik durch die neue Mehrheit der Republikaner vorwärtskommen – oder bleibt sie weiterhin blockiert? Wie immer gibt es verschiedene Ansichten. Eine Auswahl.

  • 25.11.2014 um 11:01
    Betr.: «wirtschaftsfreundlich» – «wirtschaftsfeindlich»
    Zum Artikel: Basler Syngenta baut in Basel rund 500 Stellen ab

    Vielen Dank für Ihren Kommentar. Die TagesWoche ist ein Medium, das die Exzesse in der Wirtschaft kritisch beleuchtet und kommentiert – aber die TagesWoche ist nicht wirtschaftsfeindlich eingestellt. Die Gleichsetzung von «links»/«intellektuell» mit «w...

  • 04.11.2014 um 15:51
    Zum Artikel: Kunst kennt keine nationalen Grenzen

    Vielen Dank für Ihren Hinweis. Gerne veröffentliche ich mein Antwort-Mail an Sie von heute Nachmittag auch noch hier auf der Site: «Sehr geehrter Herr de Pubol. Es handelte sich hierbei um ein technisches Problem, das nun behoben sein sollte. Wir entsc...

  • 03.11.2014 um 16:04
    Zum Artikel: Soll Suizid aus «Alterssattheit» gestattet werden?

    Ich freue mich auf Ihr Kommen zur Veranstaltung vom nächsten Donnerstag. Da lassen sich sicher noch ein paar Dinge klären.

Aktuell

Reuters/ARND WIEGMANN: Gareth Bale zeigt sich beeindruckt von der Leistung der Basler: «Sie haben es uns sehr schwer gemacht.»

Fussball, FC Basel 

Madrider Lob für den FCB

Bei den Basler Spielern überwiegt nach der knappen Niederlage gegen Real Madrid der Stolz auf die eigene Leistung. Gareth Bale spricht von grossem Basler Druck. Und Toni Kroos motzt über den Rasen.Von Daniel Faulhaber. Weiterlesen