LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

International

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Syrien 

sda: Der zerstörte Eingang der Schule in Homs

41 Kinder bei Anschlag auf Schule in Homs getötet

Bei einem Anschlag auf eine Schule in der von der syrischen Regierung kontrollierten Stadt Homs sind Aktivisten zufolge mindestens 45 Menschen getötet worden. Unter den Toten seien 41 Kinder, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch mit. Von sda

Den Haag 

sda: Radovan Karadzic bei seinem Schlussplädoyer

Karadzic attackiert in Schlussplädoyer seine Ankläger

Der frühere bosnische Serbenführer Radovan Karadzic hat in seinem Schlussplädoyer vor dem Kriegsverbrechertribunal schwere Vorwürfe gegen seine Ankläger erhoben. Die Anklage versuche, «das Tribunal zu täuschen». Von sda

Themen

Im Fokus:
Hürlimann
Dani Winter: In der Bibliothek, wo Hürlimann seine Kommentare und Artikel verfasst.

Alois-Karl Hürlimann war 33 Jahre lang Lehrer in Basel und lebt heute in Berlin. Hier publiziert er seine Gedanken zu politischen und gesellschaftlichen Fragen. Weiterlesen

Im Fokus:
1. Weltkrieg
Universitätsbibliothek Basel:

Vor 100 Jahren entfachte das Attentat auf den österreichischen Kronprinzen Franz Ferdinand einen Flächenbrand und stürzte Europa in den Ersten Weltkrieg. Wir blicken mit Hilfe des Basler Hauptmanns Victor Haller in einer Serie zurück. Weiterlesen

Bootsflüchtlinge 

sda: Gerettete Bootsflüchtlinge im Mittelmeer.

Amnesty kritisiert EU-Staaten für fehlendes Flüchtlingsengagement

Amnesty International (AI) hat den europäischen Staaten vorgeworfen, sie unterzögen Flüchtlinge und Armutsmigranten einem grausamen «Überlebenstest». Von der Schweiz fordert Amnesty, dass auch sie sich an den europäischen Rettungsmissionen im Mittelmeer beteiligt. Von sda

IS-Vormarsch 

sda: Ein Kontrollposten der Peschmergakämpfer nahe einer Brücke

Kurdenkämpfer vertreiben IS aus mehreren Orten im Nordirak

Die Waffenlieferungen des Westens an die irakischen Kurden zeigen Wirkung: Unterstützt von US-Luftangriffen vertrieben kurdische Einheiten die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bei einer Offensive aus mehreren Orten im Nordirak. Von sda

Hongkong 

sda: Demonstranten blieben die ganze Nacht in Hongkong auf den Strassen

Hongkongs Verwaltungschef verlangt ein Ende der Proteste

Hongkongs Verwaltungschef Leung Chun-ying hat ein «sofortiges» Ende der Proteste der Demokratiebewegung in der chinesischen Sonderverwaltungszone gefordert. Der Regierungschef sieht sich mit Rücktrittsforderungen der Demonstranten konfrontiert. Von sda

Mexiko 

sda: Demonstranten vor einem Behördengebäude im Bundesstaat Guerrero

Heftige Proteste gegen Polizeigewalt in Mexiko

Guerrero gilt als der gefährlichste Bundesstaat Mexikos. In der von der Drogenkriminalität erschütterte Region sorgt nun aber die Gewalt von Polizisten für Aufsehen. Nach Auseinandersetzungen am Wochenende demonstrieren Tausende Studenten. Sie wollen wissen, wo 57 Mitstudenten verblieben sind. Von sda

Syrien 

sda: Der syrische Präsident Baschar al-Assad will nicht mit sich reden lassen.

Assad sieht keine Chance für Friedensgespräche

Die syrische Regierung hat eine Beteiligung an Friedensgesprächen ausgeschlossen, solange Dschihadistengruppen wie der Islamische Staat (IS) und die Al-Nusra-Front in dem Bürgerkrieg kämpfen. Von sda

Werbung