LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

International

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Nigeria 

sda: Erfolge im Kampf gegen Boko Haram: Nigerianische Soldaten (Archiv)

Armee meldet Einnahme von Boko-Haram-Zentrale

Einen Tag vor der Präsidentschaftswahl in Nigeria haben die Streitkräfte des westafrikanischen Landes nach eigenen Angaben das Hauptquartier der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram erobert. Die Angaben konnten nicht unabhängig bestätigt werden. Viele Nigerianer sind skeptisch über den plötzlichen Erfolg gegen die Extremisten. Von sda

Türkei 

sda: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan (Archiv)

Mehr Macht für Polizei und schärfere Internet-Regeln in der Türkei

Das türkische Parlament hat ein umstrittenes Gesetz beschlossen, das der Polizei unter anderem den Einsatz von Schusswaffen gegen Demonstranten erlaubt. Kritiker befürchten wenige Monate vor der Parlamentswahl im Juni die gewaltsame Niederschlagung von Protesten. Von sda

Ägypten 

AMR ABDALLAH DALSH: Verschiedene Länder, eine Armee: Ägyptens Präsident Sisi fordert eine arabische Anti-Terror-Einheit.

Präsident Sisi will eine arabische Anti-Terror-Truppe

Terror von Jemen bis Libyen und Bedrohungen für internationale Wasserstrassen wie den Suezkanal haben den Ruf nach einer «Arabischen Armee» laut werden lassen. Am Wochenende befasst sich die Arabische Liga mit diesem Thema. Die Idee findet Anklang. Von Astrid Frefel

Flugzeugabsturz 

sda: Neue Erkenntnisse aus dem Stimmenrekorder des Germanwings-Flugs

Der Co-Pilot brachte den Germanwings-Airbus gezielt auf Todeskurs

Die Auswertung des Stimmenrekorders des abgestürzten Germanwings-Flugzeugs hat eine erschreckende Erkenntnis zu Tage gefördert: Der 27-jährige Co-Pilot steuerte den Airbus offenbar vorsätzlich in die Katastrophe. Die Gründe dafür bleiben offen. Von sda

Themen

Im Fokus:
Gregor Gysi
URS FLUEELER: Der deutsche Politiker Gregor Gysi anlaesslich seines Referats zum Thema

Gregor Gysi ist Fraktionschef der Linkspartei und Oppositionsführer im Deutschen Bundestag. In seiner TagesWoche-Kolumne befasst er sich mit gesellschaftlichen und internationalen politischen Themen. Weiterlesen

Ukraine 

sda: Präsident Petro Poroschenko am Mittwoch auf dem Kiewer Flughafen

USA liefern erste Militärfahrzeuge an Ukraine

Die USA haben erste Armeegeländewagen an die Ukraine geliefert. Präsident Petro Poroschenko nahm am Mittwoch auf dem Kiewer Flughafen Borispol 10 von insgesamt 230 angekündigten Fahrzeugen in Empfang. Von sda

Ukraine 

HANDOUT: Vorbei: Präsident Petro Poroschenko hat dem Oligarchen Igor Kolomojski auf die Strasse gestellt.

Der Machtkampf der Oligarchen

Im Osten der Ukraine hält die Waffenruhe weitgehend, dafür bricht nun ein Konflikt auf, vor dem Experten immer gewarnt haben: Die Oligarchen wehren sich gegen eine Eindämmung ihres Einflusses. Von Moritz Gathmann (n-ost)

Griechenland-Krise 

sda: Merkel und Tsipras hatten sich einiges zu sagen

Versöhnliche Töne beim deutsch-griechischen Gipfel

Angela Merkel und Alexis Tsipras haben am Dienstagabend lange über die Lage in Griechenland und die Beziehungen in der EU geredet. Dabei war offenbar vor allem die Gesprächsatmosphäre konstruktiv. Von sda

5

Bosnien und Herzegowina 

Jasmin Brutus: Sinnbildlich für die Lage des Landes: Die Waschmittelfabrik Dita wurde einst von den Arbeitern «Geldfabrik» genannt, heute geht sie wie das Land vor die Hunde.

Ein Land geht vor die Hunde

Korruption, Arbeitslosigkeit, Stillstand: Die Spaltung von Bosnien und Herzegowina nach ethnischen Trennlinien macht eine Überwindung der tiefen politischen und sozialen Krise unwahrscheinlich. Fünf Monate nach den letzten Wahlen gibt es noch keine Regierung, und der Druck der EU hilft dabei auch nicht. Von Silviu Mihai und Jasmin Brutus 5 Kommentare

Flugzeugabsturz 

Screenshot Google:

150 Tote bei Absturz von Germanwings-Airbus in Frankreich

Bei einer der schlimmsten Katastrophen der deutschen Luftfahrt haben alle 150 Insassen eines Germanwings-Airbus in Frankreich ihr Leben verloren. Die Absturz-Ursache auf dem Flug von Barcelona nach Düsseldorf ist unklar. Von sda

Türkei 

Reuters: Sieht plötzlich keine Kurdenfrage mehr: Erdogan bei einer Ansprache vor Provinz-Gouverneuren Ende Februar.

Erdogan torpediert Friedensprozess mit Kurden

Ankara streitet vor den Parlamentswahlen im Juni über die Kurdenpolitik des Landes. Präsident Recep Tayyip Erdogan stellt sich quer im Friedensprozess – und muss dabei erstmals offene Kritik der Regierung einstecken. Von Gerd Höhler (n-ost)

2

Jemen 

sda: Kundgebung im Gedenken an die Opfer des Terroranschlags in Sanaa.

Lage im Jemen gerät ausser Kontrolle

Die Situation im Jemen spitzt sich dramatisch zu. Nachdem Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi die Hafenstadt Aden zur neuen Hauptstadt ausgerufen hatte, rückten die schiitischen Huthi-Milizen in die drittgrösste Stadt des Landes, Tais, ein und besetzten den Flughafen. Von sda 2 Kommentare