LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Leben

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

2

Zeitmaschine 

Dichter- und Stadtmuseum Liestal: Mehr Accessoires als revolutionäre Artillerie: Emma Herweghs zwei Pistolen. Die eine davon ist im Dichter- und Stadtmuseum Liestal ausgestellt.

Emma Herweghs Pistolen

Emma Herwegh war eine unerschrockene Republikanerin. Im April 1848 erlebte sie das Scheitern der badischen Revolution. Von Martin Stohler 2 Kommentare

Themen

1

Wochenendlich 

Martin Stohler: Der Engel am Eingang zur Kathedrale von Reims begrüsst Gläubige und Touristen mit fröhlichem Lächeln.

Auf Besuch beim lächelnden Engel in Reims

Reims in der Champagne ist nicht nur für Royalisten einen Besuch wert, auch Republikaner erhalten ein charmantes Lächeln, viel Geschichte und falls alle Stricke reissen, bleibt zum Glück der örtliche Rebsaft. Von Martin Stohler 1 Kommentar

Spieltrieb 

: Die Landschaften sind sehr hübsch ...

Ride - die Töffsaison ist eröffnet...

So langsam beginnt die Töff-Saison. Gefahrlos Vollgas gegeben werden kann jedoch auf einem richtigen Bike nicht, und nicht allzu selten macht der liebe Petrus einem einen Strich durch die Rechnung. Hier kann ein tolles Motorrad-Spiel Linderung bieten – ob RIDE die ersehnte Erlösung der Töffspiel-Trockenzeit ist? Im TagesWoche Test erfährt (!) man mehr ... Von Stephan Herzog

1

Stadtentwicklung 

Jansoli: Sauber, nachhaltig, politisch gedimmt: Smart Cities wie das südkoreanische New Songdo machen aus Menschen Manövriermasse.

Smart Cities sind eine dumme Idee

Gegen das Smart-City-Konzept regt sich Widerstand. Rem Koolhaas argumentiert, dass die smarten Städte nicht nur ästhetisch schwach sind, sondern auch politisch: Sie entmündigen ihre Bewohnerinnen und Bewohner. Von Adrian Lobe 1 Kommentar

2

Basler in Vietnam 

Roland Schmid: Die ehemalige Basis der US-Marines bei Khe Sanh ist heute eine Touristenattraktion. Hier fand 1968 die grösste Schlacht des Vietnamkriegs statt.

Reise auf den Spuren des Leids

Der Vietnamkrieg politisierte eine ganze Generation – auch den Basler Peter Sutter. Vierzig Jahre nach Kriegsende besuchte er die Orte des Schreckens in Vietnam. Ein Reisebericht. Von Peter Sutter und Roland Schmid 2 Kommentare

#360grad 

IVAN ALVARADO: Unruhiger Schlaf: Ein Chilene trägt seine Matratze durch die Verwüstungen, die eine Schlammlawine angerichtet hat. Auslöser dafür war der Ausbruch des Vulkans Calbuco, der weiter aktiv ist.

Federvieh und andere komische Vögel

Frisch gemixt und angerichtet: #360grad präsentiert die bewegendsten Bilder der letzten Tage. Liebevoll sortiert und beschriftet. Von Hans-Jörg Walter

Linkempfehlung 

:

Was, wenn die Bösen die Welt verbessern?

«Wenn heute ein Zwanzigjähriger die Welt verbessern will, fragt er die Linken tendenziell zu allerletzt nach Ratschlägen», konstatiert die ZEIT in diesem lesenswerten Kommentar zum Silicon-Valley-Kapitalismus. Empfohlen von Thom Nagy Lesen bei ZEIT Online

Gastronomie 

sda: Schweizer Gastronomen haben weniger eingenommen (Symbolbild)

Bevölkerung gibt weniger Geld für Getränke aus

Die Schweizer Bevölkerung hat 2014 erneut weniger Geld in Restaurants ausgegeben. Sie sparte vor allem bei den Getränken. Zudem macht dem Branchenverband GastroSuisse das aktuelle Jahr wegen der Frankenstärke jetzt schon Bauchweh. Von sda

Boxitos 

Lucas Huber: Ein Traum ist am Samstag wahr geworden: Simon – von der Eingliederungsstätte Baselland – singt ein Liebeslied.

Sprechgesang mit Handicap – aber wie!

In der Eingliederungsstätte Baselland, Arbeitsplatz von über 400 Menschen mit Behinderung, wird nicht nur betreut und begleitet, sondern auch gerappt. Boxitos nennt sich die Combo. Nun feierte sie die Taufe ihrer Debütplatte. Von Lucas Huber