LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Schweiz

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Militärmusik-Festival 

15.5.2012, 17:10 Uhr

Rekurs ohne aufschiebende Wirkung für Basel Tattoo

15.5.2012, 17:10 Uhr

Das Militärmusikfestival Basel Tattoo kann Ende Juni seine Tribünen aufbauen: Die Baurekurskommission hat am Dienstag einem Rekurs gegen die Bewilligung für den Anlass die aufschiebende Wirkung abgesprochen. Dies bedeutet kein Präjudiz für den Hauptentscheid. Von sda

sda: Die Swiss Army Central Band übt für das Basel Tattoo 2011 (Archiv)

Die Swiss Army Central Band übt für das Basel Tattoo 2011 (Archiv) (Bild: sda)

"Nach dem aktuellen Stand des Verfahrens kann das Basel Tattoo 2012 durchgeführt werden", teilte die Kommission mit. Eine aufschiebende Wirkung für den Rekurs wäre "nicht verhältnismässig" wegen der weit fortgeschrittenen Planung, wirtschaftlicher Interessen der Veranstalterin sowie der Bedeutung des Anlasses für das lokale Gewerbe.

Gegen das Allmendnutzungsgesuch des "Basel Tattoo" hatte der Verein "Heb Sorg zum Glaibasel" zusammen mit Anwohnern und Gewerbetreibenden Einsprache erhoben. Er wehre sich nicht gegen das Militärmusikfestival, sondern gegen die zusehends grössere Belegung des Kasernenareals durch Veranstaltungen, teilte er damals mit.

Die Allmendverwaltung trat jedoch mit einer formellen Begründung nicht auf diese Einsprache ein, wogegen der Verein rekurrierte. Die Tattoo-Verantwortlichen sahen ihren Zeitplan bedroht, weshalb sie ihrerseits gegen die aufschiebende Wirkung des Vereins-Rekurses vorgingen. Darüber hat nun die Baurekurskommissions-Präsidentin entschieden.

Alle umstrittenen Sachfragen noch offen

Erst im Hauptverfahren geklärt werden die Rekurslegitimation des Vereins, die Rechtmässigkeit des Bewilligungsverfahrens - das Tattoo wurde diesmal für drei Jahre bewilligt - sowie insbesondere die Zonenkonformität des Grossanlasses. Diese Entscheide fallen erst in ein paar Monaten, also nach dem diesjährigen Tattoo.

Das Militärmusikfestival plant heuer 16 Vorstellungen vom 13. bis 21. Juli. Diese sind derzeit zu 99 Prozent ausverkauft, wie es auf Anfrage hiess. Im vergangenen Juli hatte die sechste Ausgabe des Anlasses fast 260'000 Besuchende angelockt.

Theoretisch kann die Verfügung der Baurekurskommissions-Präsidentin innert zehn Tagen ans Appellationsgericht weitergezogen werden; die Begründung dazu wäre innert 30 Tagen zu liefern. Einem solchen Rekurs käme jedoch nicht automatisch aufschiebende Wirkung zu. Der Aufbau für das Tattoo soll am 29. Juni beginnen.

Werbung

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

15.5.2012, 17:10 Uhr

Rekurs ohne aufschiebende Wirkung für Basel Tattoo

Text

Text: sda

Aktuell

Keystone: Landete schmerzhaft auf der Matte: Matias Delgado musste sich mit einem Riss im Knie auswechseln lassen. Ob genäht werden muss, wird abgeklärt.

Champions League 

Delgado unsicher, Serey Die reist nicht mit

Schlechte Nachrichten vom Flughafen für die Fans des FC Basel. Matias Delgado hat Kniebeschwerden. Geoffrey Serey Die hat eine Grippe erwischt. Der Trainer sieht dennoch nur eine Möglichkeit: «mutig sein».Von TaWo. Weiterlesen

Getty Images/Popperfoto: Sport, Football, pic: 1950, An aerial shot shows action from an Arsenal home match at Highbury Stadium, London, showing a packed terrace at the famous

Champions League 

Arsenal: Von mythischem Ort ins Raumschiff

Highbury – das war für viele Fussballfans, gerade auch aus der Schweiz, ein Sehnsuchtsort. Ein Stadion voller Mythen, ein Verein mit praller Geschichte. Nun erwartet Arsenal am Mittwoch den FC Basel in London – im Emirates Stadium, das 2006 eröffnet wurde und nur zwei Torwartabschläge entfernt von der alten Spielstätte liegt.Von Raphael Honigstein. Weiterlesen

Keystone/JEAN CHRISTOPHE BOTT: Eine Bruderliebe, die schon wieder für 90 Minuten auf Eis gelegt werden muss: Granit (links) und Taulant Xhaka am 11. Juni 2016 nach dem EM-Spiel zwischen der Schweiz und Albanien.

Champions League 

Xhaka gegen Xhaka reloaded

Die Neuauflage des Bruderduells zwischen Taulant Xhaka (25) und Granit Xhaka, der an diesem Dienstag 24 Jahre wird, löst nicht mehr die ganz grossen Emotionen aus wie noch beim EM-Spiel Schweiz gegen Albanien. Der Basler Xhaka will gegen den Wahl-Londoner in Reihen von Arsenal natürlich gewinnen, und weiss, wie anspruchsvoll dieses Unterfangen am Mittwoch in der Champions League wird.Von Christoph Kieslich und Samuel Waldis. Weiterlesen