LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sport

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Olympische Spiele 

30.3.2012, 19:15 Uhr

FIFA verpflichtet Vereine zur Olympia-Freigabe

30.3.2012, 19:15 Uhr

Der Fussball-Weltverband FIFA verpflichtet die Vereine zur Freigabe sämtlicher U23-Spieler für das olympische Turnier vom 26. Juli bis 11. August in London. Von sda

sda: Der künftige Bayern-Profi Shaqiri dürfte in London spielen.

Der künftige Bayern-Profi Shaqiri dürfte in London spielen. (Bild: sda)

Dies hat das 24-köpfige Exekutivkomitees des Welt-Fussballverbandes in Zürich beschlossen. Dies könnte im In- und Ausland zu Diskussionen und sogar Streitfällen führen, da das Turnier in die Saisonvorbereitung der europäischen Spitzenligen oder sogar in den Meisterschaftsbeginn fällt. "Wir streben an, mit dem bestmöglichen Team nach London zu reisen, suchen aber mit den Vereinen einvernehmliche Lösungen", sagte Alex Miescher, der SFV-Generalsekretär. So wird die SFV-Spitze vor allem mit dem FC Basel das Gespräch suchen, der wohl nicht sämtliche Olympiakandidaten freistellen muss. Hingegen ist damit zu rechnen, dass zum Beispiel Bayern München seine Neuerwerbung Xherdan Shaqiri freigeben muss.

Trainer Pier-Luigi Tami wird 18 Schweizer Spieler für London aufbieten. Das Gerüst der Mannschaften beim olympischen Fussballturnier bilden U23-Akteure. Erlaubt sind aber auch drei ältere Spieler, welche die Schweizer Olympia-Auswahl zweifelsohne verstärken werden.

Vor vier Jahren sorgte die Abstellungspflicht von Fussballprofis für reichlich Unmut. 2008 war der FC Barcelona wegen der befohlenen Freistellung für Lionel Messi bis vor heutige Weltfussballer führte Argentinien schliesslich zum Gewinn der Goldmedaille.

Werbung

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Oder spenden Sie
einen einmaligen
Betrag

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

30.3.2012, 19:15 Uhr

FIFA verpflichtet Vereine zur Olympia-Freigabe

Text

Text: sda

Aktuell

Keystone/LAURENT GILLIERON: Le joueur balois Breel Embolo, gauche, celebre le premier but avec le le joueur balois Fabian Schaer, centre, et la deception de le joueur valaisan Xavier Kouassi, droite, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Bale 1893, ce samedi 18 avril 2015 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Fussball, FC Basel 

Kämpfer vor dem Herrn – die Einzelkritik

Spielerisch war es kein Nachmittag fürs Poesiealbum – aber kämpferisch lieferte der FC Basel eine untadelige Vorstellung ab beim 1:0-Sieg in Sion, zu dem Breel Embolo das Tor beisteuerte und Fabian Schär, Marek Suchy sowie Mohamed Elneny die Türme im Abwehrkampf waren.Von Christoph Kieslich und Samuel Waldis. Weiterlesen

Keystone/LAURENT GILLIERON: Breel Embolo (rechts) nimmt Mass und überwindet Andris Vanins zur Basler Führung im Wallis in der 34. Minute, die bis zum Schluss verteidigt wird.

Fussball, Super League 

1:0-Sieg in Sion – Grosses Kampfspiel des FCB

Der FC Basel gibt sich auch beim FC Sion, dem Gegner im Cupfinal, keine Blösse. In einem von grossem Kampf geprägten Spiel vor 12'500 Zuschauern erzielt Breel Embolo in der 34. Minute das Tor des Tages. Von den letzten acht Partien im Wallis hat Basel damit sieben gewonnen und marschiert ungebremst Richtung sechsten Meistertitel in Folge.Von Samuel Waldis und Christoph Kieslich. Weiterlesen

Keystone/GEORGIOS KEFALAS: 24 Punkte durch A. J. Pacher reichen gegen die Westschweizer nicht. Die Starwings verlieren mit 84:106.

Basketball, Starwings 

Starwings verpassen Playoffs

Was nach der Niederlage gegen Fribourg Olympic absehbar war, ist jetzt auch rechnerisch eingetreten: Die Starwings Basket Regio Basel verpassen im letzten Heimspiel der Saison gegen Union Neuchâtel die Playoffs definitiv. Mit 84:106 unterliegen die Baselbieter den Westschweizern.Von Samuel Waldis. Weiterlesen