LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Inhalt 

29.3.2012, 11:06 Uhr

Tageswoche vom 30.3.:
Die Themen

29.3.2012, 11:06 Uhr

Wohnen in Basel – die Mieten steigen; Dürr gegen Lüchinger – ein Streitgespräch; Red Bull – der Energydrink, der Sportarten erfindet; Basler Bio-Ingenieure kreieren neues Leben... Diese Geschichten und mehr – ab Freitag, 30.3., in der neuen TagesWoche. Von

Mark Niedermann:

(Bild: Mark Niedermann)

Es wird eng in Basel:

Lange dümpelte der Basler Wohnungsmarkt vor sich hin. Jetzt reiben sich Investoren die Hände – und Experten warnen vor steigenden Mieten und dem weiteren Verschwinden von günstigen Wohnungen.

Dürr gegen Lüchinger:

FDP-Regierungsratskandidat Baschi Dürr und Martin Lüchinger, Basler SP-Präsident, vertreten grundverschiedene Auffassungen, wie sich der Kanton weiterentwickeln soll – und sie schenken sich nichts im Streitgespräch.

Red Bull lässt alle auf der Strecke:

Die Sportwelt ist lauter und schriller geworden, seit der österreichische Energydrink-Hersteller den Markt aufmischt. Red Bull will nicht nur die ganze Vermarktung kontrollieren – wenn es passt, erfindet die Firma auch eine neue Sportdisziplin.

Basler Bio-Ingenieure kreieren neues Leben:

An der Kleinbasler Mattenstrasse spielen Biologen mit dem grossen Werkzeugkasten der Natur und produzieren neue Organismen, die in der -Medizin und in der Umwelttechnologie genutzt werden können.

Eva Herzog spürt Gegenwind:

Basels Finanzdirektorin will die Unternehmensgewinnsteuern senken und spricht von einer «moderaten Lösung» – ihre SP-Parteigenossen sehen das anders.

Lebenslustiger Querulant:

Der französische Künstler Pierre-Auguste Renoir pfiff auf Kritiker und Besserwisser – und malte unverdrossen die glücklichen Seite des Lebens.

Winnetou ist sein Leben:

Der Muttenzer Reto Schöni ist ein Karl-May-Fan der ersten Stunde: Er sammelt Memorabilien – und reist an die Filmorte, um sie zu dokumentieren.

Werbung

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

Bisher wurden noch keine Beiträge von der Redaktion hervorgehoben.

Noch keine Beiträge. Schreiben Sie den ersten.

Informationen zum Artikel

29.3.2012, 11:06 Uhr

Tageswoche vom 30.3.:
Die Themen

Text

Text:

  • 12.01.2017 um 23:29
    Zum Artikel: Stadtentwickler Thomas Kessler tritt zurück – Ackermann nicht involviert

    Zum Abschied des grünen Stapi noch ganz rasch die Kündigung eines Ungemütlichen. In gegenseitigem Einvernehmen. Ohne weiteren Kommentar. Ohne, dass die grüne Nachfolgerin etwas davon gewusst haben soll… Hey! Wie rosarot muss da die Brille sein, um nich...

  • 12.01.2017 um 23:22
    Zum Artikel: Stadtentwickler Thomas Kessler tritt zurück – Ackermann nicht involviert

    Zum Abschied des grünen Stapi noch ganz rasch die Kündigung eines Ungemütlichen. In gegenseitigem Einvernehmen. Ohne weiteren Kommentar. Ohne, dass die grüne Nachfolgerin etwas davon gewusst haben soll… Hey! Wie rosarot muss da die Brille sein, um nich...

  • 25.05.2016 um 23:35
    Zum Artikel: Die Schweizer Volksseele kocht, Gschwind bleibt cool

    Meine bescheidene Meinung zu Renato Becks Analyse über die unsägliche Therwiler ‪#‎Handschlag‬-Debatte: O Sie zeigt auf, wie überdreht die Erregungsspirale in der multimedial überfütterten und selbstgefälligen Freizeitgesellschaft des 21. Jahrhunderts ...

Aktuell

Andy Mueller/freshfocus: Eunice Beckmann erzielte ihre Tore vor Kurzem noch beim FC Bayern München – am Sonntag trifft die Deutsche mit dem FC Basel auf den FC Zürich.
2

FC Basel Frauen 

Premiere der Frauen im St.-Jakob-Park

FC Basel gegen den FC Zürich ist nicht nur der Klassiker des Schweizer Fussballs. Bei den Frauen ist es auch eine Partie in der höchsten Liga und am Sonntag der Spitzenkampf. Grund genug, das Spiel um 15 Uhr bei einem Ticketpreis von fünf Franken im St.-Jakob-Park anzusetzen – zum ersten Mal überhaupt.Von Samuel Waldis. Weiterlesen2 Kommentare

Keystone/CYRIL ZINGARO: Josip Drmic steht eine Minute auf dem Platz und erzielt mit seinem ersten Ballkontakt das einzige Tor des Partie.

WM-Qualifikation 

Fünfter Sieg dank Joker Drmic

Die Schweiz bleibt in der WM-Qualifikation makellos. In Genf gewinnt sie gegen Lettland auch das fünfte Spiel. Das entscheidende 1:0 erzielt Rückkehrer und Joker Josip Drmic nach 66 Minuten. Von sda. Weiterlesen

Keystone/SALVATORE DI NOLFI: Marians Pahars ist einer der vielen russischsprachigen Trainer, die Lettlands Nationalteam in den letzten Jahren hatte – der letzte Versuch mit einem lettischsprachigen Coach scheiterte.

Fussball in Lettland 

Kampf um Aufmerksamkeit in russischer Sprache

In Lettlands Fussball ist Russisch Trumpf. Die Verflechtungen zwischen dem baltischen Staat und Russland sind eng, auch im Sport. Am Samstag (18 Uhr) trifft Lettland in der WM-Qualifikation auf die Schweiz.Von Manuel Veth. Weiterlesen