LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Basel

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Neues Basler Medium 

27.10.2011, 19:42 Uhr

Die TagesWoche ist da!

27.10.2011, 19:42 Uhr

Die TagesWoche ist da - gedruckt und online. Und sie hat bereits ihr erstes grosses Fest hinter sich. Von

Der lang ersehnte Moment: Die TagesWoche wird ausgeliefert.

Der lang ersehnte Moment: Die TagesWoche wird ausgeliefert.(Bild: Claude Giger)

FDP-Grossrat Baschi Dürr .

FDP-Grossrat Baschi Dürr .(Bild: Claude Giger)

Ecos-Geschäftsführer Daniel Wiener mit Marc Steffen vom Präsidialdepartement Basel-Stadt.

Ecos-Geschäftsführer Daniel Wiener mit Marc Steffen vom Präsidialdepartement Basel-Stadt.(Bild: Claude Giger)

SP-Ständerätin Anita Fetz.

SP-Ständerätin Anita Fetz.(Bild: Claude Giger)

Martin Lüchinger, SP-Präsident Basel-Stadt

Martin Lüchinger, SP-Präsident Basel-Stadt(Bild: Claude Giger)

BaZ-Verleger Moritz Suter mit Telebasel-Chefredaktor Willy Surbeck.

BaZ-Verleger Moritz Suter mit Telebasel-Chefredaktor Willy Surbeck.(Bild: Claude Giger)

Dieter Kohler, Leiter des Regionaljournals Basel.

Dieter Kohler, Leiter des Regionaljournals Basel.(Bild: Claude Giger)

Handelskammer-Direktor Franz Saladin.

Handelskammer-Direktor Franz Saladin.(Bild: Claude Giger)

FCB-Trainer Heiko Vogel mit FCB-SprecherJosef Zindel.

FCB-Trainer Heiko Vogel mit FCB-SprecherJosef Zindel.(Bild: Claude Giger)

Sam Keller, Direktor Fondation Beyeler.

Sam Keller, Direktor Fondation Beyeler.(Bild: Claude Giger)

SP-Nationalrat Beat Jans mit Grünen-Politikerin Esther Maag.

SP-Nationalrat Beat Jans mit Grünen-Politikerin Esther Maag.(Bild: Claude Giger)

Basler Regierungsrätin Eva Herzog.

Basler Regierungsrätin Eva Herzog. (Bild: Claude Giger)

Historiker Georg Kreis mit Tagesschau-Moderator Georg Halter.

Historiker Georg Kreis mit Tagesschau-Moderator Georg Halter.(Bild: Claude Giger)

Co-Redaktionsleiter Urs Buess.

Co-Redaktionsleiter Urs Buess.(Bild: Claude Giger)

Grünen-Grossrat Michael Wüthrich mit der ehemaligen Basler Baudirekorin Barbara Schneider.

Grünen-Grossrat Michael Wüthrich mit der ehemaligen Basler Baudirekorin Barbara Schneider.(Bild: Claude Giger)

Gestern Abend gab es viel zu feiern.

Gestern Abend gab es viel zu feiern. (Bild: Claude Giger)

Grünen-Nationalrätin Maya Graf.

Grünen-Nationalrätin Maya Graf.(Bild: Claude Giger)

In der TagesWoche gibt es viel zu entdecken.

In der TagesWoche gibt es viel zu entdecken. (Bild: Claude Giger)

Jürg Stöckli (ehemaliger Leiter des Regionaljournals Basel) mit Philipp Cueni.

Jürg Stöckli (ehemaliger Leiter des Regionaljournals Basel) mit Philipp Cueni.(Bild: Claude Giger)

Die Apéro-Zeit verlief so: «In Basel geboren, zuhause in zwei Welten», dieser Satz flimmerte und flimmerte und flimmerte über die Leinwand des «Unternehmen Mitte». Dem Ort, wo die neue Basler Wochen- und (tägliche) Onlinezeitung TagesWoche einquartiert ist. Am Abend, als sich alle trafen, um die Geburt dieser Zeitung zu feiern. Alle? Ja, fast alle... Was die Redaktion und den Verlag des neuen Mediums freut. Wir verzichten an dieser Stelle auf Namedropping (siehe Bilder) und sagen nur: Marco Streller (FCB-Stürmer, ja der) hat der TagesWoche ein signiertes Trikot geschenkt mit Glückwünschen.

Auch BaZ-Verleger Moritz Suter war da. Er rauchte zwar vor allem draussen - aber er war da. Und er überbrachte eine freudige Botschaft: «Ich will der TagesWoche die Ehre erweisen.» Er wisse, dass Konkurrenz das Geschäft belebe.

Und so ist es: Die TagesWoche will und wird eine normale Zeitung sein. Eine Zeitung, die - ohne Ideologie - Raum für Debatten bietet. Und die insofern nicht ganz normal ist, als dass sie täglich online (für alle) und immer freitags gedruckt (für Abonnenten und Kiosk-Käufer) erscheint. Wir wünschen allen viel Spass damit!

Werbung

Mehr zum Thema

Die Geschichten des Tages

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Die Geschichten des Tages, jeweils um 17 Uhr bequem und kostenlos per Mail geliefert.

Reaktionen

  1. Matthias Zehnder

    am 28.10.2011, 09:17

    Ich wünsche der "Tageswoche" nach dem guten Start eine ebensolche Fortsetzung. Was nicht ganz einfach werden dürfte, angesichts all der Erwartungen und Hoffnungen. Bleibt wach und hungrig, trotz Anfangserfolg. Und schreibt aus Basler Sicht. Nachdem die grössere Basler Zeitung aus Zürcher Sicht gemacht wird, brauchen wir in Basel dringend Stimmen, welche die Welt, die Schweiz und Basel aus Basler Sicht beschreiben. Vom Rand aus sieht die Schweiz nämlich anders aus als von Zürich aus. Und... ... mehrIch wünsche der "Tageswoche" nach dem guten Start eine ebensolche Fortsetzung. Was nicht ganz einfach werden dürfte, angesichts all der Erwartungen und Hoffnungen. Bleibt wach und hungrig, trotz Anfangserfolg. Und schreibt aus Basler Sicht. Nachdem die grössere Basler Zeitung aus Zürcher Sicht gemacht wird, brauchen wir in Basel dringend Stimmen, welche die Welt, die Schweiz und Basel aus Basler Sicht beschreiben. Vom Rand aus sieht die Schweiz nämlich anders aus als von Zürich aus. Und Basel sowieso. Also: Best wishes!

  2. Inaktiver Nutzer

    am 28.10.2011, 09:07

    Die interaktive Zeitung ist sehr gut und kann grossartig werden.
    Wenn die Woche zu einer 1-Tages-Woche schrumpft ist mir das recht, aber bitte, dass Weekend soll weiterhin 2 Tage dauern.

  3. Inaktiver Nutzer

    am 28.10.2011, 09:36

    Kaum habt ihr die vielleicht innovativste Zeitung weit und breit auf die Welt gebracht, kommen schon die ersten Schnösel daher, die an einem unbedeutenden Detail daran rummeckern. Ich hab mich tierisch auf diesen Tag gefreut und rieche gerade die Druckfarbe der Zeitung vor mir. Und wenn es dereinst mal noch ein RSS-Feed gibt, und Änderungen im Profil in Echtzeit übernommen werden, freu ich mich noch mehr. ;) Schön, dass es euch gibt, TagesWoche!

  4. Esther

    am 27.10.2011, 22:57

    Bei der Einweihungsfeier für die neue TagesWoche im Unternehmen Mitte heute Abend spürte ich viel Engagement und Begeisterung bei allen, mit denen ich mich kurz unterhalten konnte. Geschichten flogen hin und her, Partystimmung und viel Freude darüber, das erste gedruckte Exemplar der Zeitung in Händen halten zu dürfen.
    Danach auf dem Heimweg im Tram die Nase tief in der Zeitung, Geschichten, die mich interessieren und fesseln, so sehr, dass ich erst drei Stationenn zu spät merke, dass ich... ... mehrBei der Einweihungsfeier für die neue TagesWoche im Unternehmen Mitte heute Abend spürte ich viel Engagement und Begeisterung bei allen, mit denen ich mich kurz unterhalten konnte. Geschichten flogen hin und her, Partystimmung und viel Freude darüber, das erste gedruckte Exemplar der Zeitung in Händen halten zu dürfen.
    Danach auf dem Heimweg im Tram die Nase tief in der Zeitung, Geschichten, die mich interessieren und fesseln, so sehr, dass ich erst drei Stationenn zu spät merke, dass ich eigentlich hätte aussteigen sollen. Das ist mir schon lange nicht mehr passiert.
    Aber es macht nichts. Ich habe das U-Abo. Also macht bitte weiter so!
    Herzlichen Glückwunsch zur neuen TagesWoche.
    Begeisterte Grüsse
    Esther

  5. Groarr ch

    am 27.10.2011, 22:41

    Das Projekt hat Potential und trifft genau den Geschmack. Alles Gute fürs erste Jahr!

  6. François Rüf

    am 28.10.2011, 10:11

    Hier die Zusammenfassung aus dem Netz, frisch ab der Presse bit.ly/vMbh7Y viel Glück und weiter so!

  7. willi11

    am 28.10.2011, 12:54

    Es wäre schön gewesen,wenn man zum Start der Tageswoche eine Pdf-Version für alle "gratis"zugänglich aufgeschaltet hätte, dass man sich eine Meinung bilden hätte können!Gleichzeitig wäre das ein wenig Werbung gewesen! Vielleicht macht ihr da ja noch?

    Trotzdem viel Glück für den Start, es kann ja nur BESSER werden!!! Toi, toi, toi!

  8. Reto

    am 28.10.2011, 19:48

    Es ist wunderbar, dass die TagesWoche heute Ihren Start hatte und wir endlich eine Alternative zur BaZ in Basel haben.
    Ich wünsche der TagesWoche einen riesigen Erfolg, so dass das junge 'Blatt' sich in der gewünschten und wohl auch notwendigen Weise etablieren kann. Toi, toi, toi und weiter so!
    Danke schon jetzt für den gelungenen Start.

  9. Jean Pierre Meylan

    am 28.10.2011, 20:53

    Wünsche der Redaktion alles Gute. Der "Apple" Trick vom Spannung für neue Produkte aufbauen birgt Risiken. Der lange Vorlauf zur TaWo hat viel Erwartun gen geweckt. Damit wollen alle ein Traumprodukt und die Ewartungen sind immens - das ruft die Meckerer auf den Plan. Deshalb sachte eine Leserschaft aufbauen und anbinden....
    Ihr Webauftritt ist reiz- aber auch anspruchsvoll, nicht ganz unkompliziert. Beim einloggen muss man beinahe die Blutgruppe angeben.
    Viel Glück und Durchaltevermögen. JPM... mehrWünsche der Redaktion alles Gute. Der "Apple" Trick vom Spannung für neue Produkte aufbauen birgt Risiken. Der lange Vorlauf zur TaWo hat viel Erwartun gen geweckt. Damit wollen alle ein Traumprodukt und die Ewartungen sind immens - das ruft die Meckerer auf den Plan. Deshalb sachte eine Leserschaft aufbauen und anbinden....
    Ihr Webauftritt ist reiz- aber auch anspruchsvoll, nicht ganz unkompliziert. Beim einloggen muss man beinahe die Blutgruppe angeben.
    Viel Glück und Durchaltevermögen. JPM

  10. hadina

    am 29.10.2011, 13:50

    Aus Ulm die besten Wünsche zum gelungen Start. Bin sehr gespannt wie sich die TagesWoche weiterentwickeln wird. Ja, Basel braucht eine Zeitung die in Basel gemacht wird.

  1. Verifiziert

    Mich Freivogel

    am 28.10.2011, 09:56

    Viel Erfolg mit dem papiernen und elektronischen Kind. Ich habe mich lange drauf gefreut. Danke für die tolle Arbeit, geniesst die Früchte!

  2. Mark Hediger

    am 28.10.2011, 06:29

    Ich wünsche der TagesWoche einen guten Start und viel Erfolg.

    Endlich ist das Somm-erloch vorbei!

  3. Matthias Zehnder

    am 28.10.2011, 09:17

    Ich wünsche der "Tageswoche" nach dem guten Start eine ebensolche Fortsetzung. Was nicht ganz einfach werden dürfte, angesichts all der Erwartungen und Hoffnungen. Bleibt wach und hungrig, trotz Anfangserfolg. Und schreibt aus Basler Sicht. Nachdem die grössere Basler Zeitung aus Zürcher Sicht gemacht wird, brauchen wir in Basel dringend Stimmen, welche die Welt, die Schweiz und Basel aus Basler Sicht beschreiben. Vom Rand aus sieht die Schweiz nämlich anders aus als von Zürich aus. Und... mehrIch wünsche der "Tageswoche" nach dem guten Start eine ebensolche Fortsetzung. Was nicht ganz einfach werden dürfte, angesichts all der Erwartungen und Hoffnungen. Bleibt wach und hungrig, trotz Anfangserfolg. Und schreibt aus Basler Sicht. Nachdem die grössere Basler Zeitung aus Zürcher Sicht gemacht wird, brauchen wir in Basel dringend Stimmen, welche die Welt, die Schweiz und Basel aus Basler Sicht beschreiben. Vom Rand aus sieht die Schweiz nämlich anders aus als von Zürich aus. Und Basel sowieso. Also: Best wishes!

  4. Inaktiver Nutzer

    am 28.10.2011, 09:07

    Die interaktive Zeitung ist sehr gut und kann grossartig werden.
    Wenn die Woche zu einer 1-Tages-Woche schrumpft ist mir das recht, aber bitte, dass Weekend soll weiterhin 2 Tage dauern.

  5. Inaktiver Nutzer

    am 28.10.2011, 09:36

    Kaum habt ihr die vielleicht innovativste Zeitung weit und breit auf die Welt gebracht, kommen schon die ersten Schnösel daher, die an einem unbedeutenden Detail daran rummeckern. Ich hab mich tierisch auf diesen Tag gefreut und rieche gerade die Druckfarbe der Zeitung vor mir. Und wenn es dereinst mal noch ein RSS-Feed gibt, und Änderungen im Profil in Echtzeit übernommen werden, freu ich mich noch mehr. ;) Schön, dass es euch gibt, TagesWoche!

  6. Esther

    am 27.10.2011, 22:57

    Bei der Einweihungsfeier für die neue TagesWoche im Unternehmen Mitte heute Abend spürte ich viel Engagement und Begeisterung bei allen, mit denen ich mich kurz unterhalten konnte. Geschichten flogen hin und her, Partystimmung und viel Freude darüber, das erste gedruckte Exemplar der Zeitung in Händen halten zu dürfen.
    Danach auf dem Heimweg im Tram die Nase tief in der Zeitung, Geschichten, die mich interessieren und fesseln, so sehr, dass ich erst drei Stationenn zu spät merke, dass ich... mehrBei der Einweihungsfeier für die neue TagesWoche im Unternehmen Mitte heute Abend spürte ich viel Engagement und Begeisterung bei allen, mit denen ich mich kurz unterhalten konnte. Geschichten flogen hin und her, Partystimmung und viel Freude darüber, das erste gedruckte Exemplar der Zeitung in Händen halten zu dürfen.
    Danach auf dem Heimweg im Tram die Nase tief in der Zeitung, Geschichten, die mich interessieren und fesseln, so sehr, dass ich erst drei Stationenn zu spät merke, dass ich eigentlich hätte aussteigen sollen. Das ist mir schon lange nicht mehr passiert.
    Aber es macht nichts. Ich habe das U-Abo. Also macht bitte weiter so!
    Herzlichen Glückwunsch zur neuen TagesWoche.
    Begeisterte Grüsse
    Esther

  7. Lucas Lucubro

    am 27.10.2011, 22:57

    hoffentlich kommt die zeitung morgen vor der regulären post, mit den anderen zeitungen?

    nicht auszudenken, wenn ich bis dann schon *alles* online gelesen hätte

    viel glück bei diesem grossartigen start-up!

  8. Roman

    am 27.10.2011, 22:32

    Auch von mir herzliche Glückwünsche. Ich freue mich schon auf die erste Ausgabe morgen im Briefkasten..

  9. Groarr ch

    am 27.10.2011, 22:41

    Das Projekt hat Potential und trifft genau den Geschmack. Alles Gute fürs erste Jahr!

  10. e Läser

    am 27.10.2011, 21:56

    Wünsche dem Neugeborenen viel Erfolg und viele interessante Debatten.

Informationen zum Artikel

27.10.2011, 19:42 Uhr

Die TagesWoche ist da!

Text

Text:

  • 28.10.2013 um 15:24
    Basel hat einige Schrauben locker

    Eine schräge Sache beschäftigt die Mitarbeiter des Tiefbauamtes: Unbekannte lockern seit einigen Wochen Schrauben von Verkehrsschildern in allen Quartieren – und verursachen so Materialkosten von über 5000 Franken im Jahr.

  • 24.10.2013 um 12:37
    Cindy, die linke SVPlerin

    Taxifahrerin Cindy Schütz wäre gerne prominent und bringt eigentlich Unvereinbares zusammen.

  • 16.10.2013 um 20:14
    Parlament hat das Sagen über den öffentlichen Raum

    Der Grosse Rat segnete das Gesetz über die Nutzung des Öffentlichen Raumes (NöRG) ab – und brachte zwei Änderungen zu den Nutzungsplänen durch: Das Parlament soll diese selber ausarbeiten, ohne aber bestimmte Zwecke für Nutzungen im öffentlichen Raum zu definieren.

  • 31.08.2013 um 09:09
    Vielen Dank!
    Zum Artikel: Jetzt will auch der FCB richtig an der Liga teilnehmen

    Der «SRF»-Hinweis war selbstverständlich ein Versehen.

  • 27.06.2013 um 15:59
    Lieber Herr Buschweiler
    Zum Artikel: «Gewalt ist in keinem Fall tolerierbar»

    Ich verstehe es nicht als meine Aufgabe, eine Grossrats-Debatte von A bis Z zu protokollieren, sondern ich bin stets bemüht, den Kern der Diskussion und die wesentlichen Punkte wiederzugeben. Aber Sie haben Recht: Der von mir in einem anderen Zusammenh...

  • 25.06.2013 um 08:45
    Lieber Rolf Wilhelm
    Zum Artikel: Adieu, weisse Gratisparkplätze

    Es ist so, wie Sie sagen: Die Gratisparkzeit beträgt nur in Glücksfällen genau 90 Minuten. Denn es gilt: Die angebrochene halbe Stunde sowie die darauffolgende ganze Stunde zählen. Wenn jemand sein Auto also um 15.50 Uhr parkiert, darf er dieses insges...

Aktuell

Andy Mueller/freshfocus: Noch gibt er in englischer Sprache Auskunft, der Holländer Ricky van Wolfswinkel will aber Deutsch lernen.

Ricky van Wolfswinkel 

«Muss sicherstellen, dass ich der Beste bin»

Der FC Basel beginnt mit dem Training. Mit an Board: Ricky van Wolfswinkel, der neue Holländer beim FC Basel. Er will ganz oben in der Stürmerhierarchie stehen und es mit den Baslern in der Champions League besser machen als in der abgelaufenen Saison.Von Samuel Waldis. Weiterlesen