LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Tages Woche

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Stefan Auf der Maur: Die gemeinsame Spitalplanung beider Basel ist zwar aufgegleist – aber der Baselbieter Druck auf die gemeinsame Uni-Trägerschaft wird zum Bremsklotz.

Staatsverträge 

Diplomatisches Seilziehen um Uni-Vertrag – Druck kommt aus dem Baselbiet

Nach der Ankündigung des Basler Gesundheitsdirektors, dass der Univertrag eine Grundlage für die gemeinsame Spitalzukunft sei, sieht sich die Landschaft von der Stadt ungebührlich unter Druck gesetzt. Die Regierungen schalten auf Diplomatie, dabei ist klar: Es ist die Landschaft, die Druck aufsetzt. Von Andreas Schwald Weiterlesen

Tennis, Wimbledon 

KEYSTONE/Peter Klaunzer: Beim ungefährdeten Sieg gegen den Bosnier Damir Dzumhur konnte sich Federer sogar das eine oder andere Experiment erlauben.

Federer im Blitztempo zum Auftaktsieg

Eine Herausforderung war Damir Dzumhur für Roger Federer nicht. In gerade mal 68 Minuten fegte er den Bosnier in der Auftaktpartie in London vom Platz. So konnte Federer wertvolle Kräfte für den weiteren Turnierverlauf sparen. Von Jörg Allmeroth Weiterlesen

Sinfonieorchester Basel 

Ben Wright: Er wird neuer Chefdirigent: der Brite Ivor Bolton.

Basel erhält einen neuen Chefdirigenten

Jubel bei den Musikern des Sinfonieorchesters Basel: Ab Herbst 2016 heisst ihr neuer Chef Ivor Bolton. Der Brite will den internationalen Ruf des Orchester stärken. Der junge Pole Michał Nesterowicz wird Gastdirigent. Von Jenny Berg Weiterlesen

Nenzlingen 

Martin Dettli: Auf dem Pfad kann man das Summen der Bienen hören.

Auf dem Pfad der Bienen spazieren

Es summt, schwirrt und fliegt: In Nenzlingen kann ab sofort der erste Bienenpfad der Nordwestschweiz begangen werden. Auf der kleinen Entdeckungsreise gibt es nebst Informationstafeln und gratis Audioguide jede Menge zu beobachten. Von Lea Dettli Weiterlesen

Selection

Blogs