LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Tages Woche

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

OGNEN TEOFILOVSKI: Protesters offer flowers to police in fromt of the Macedonian parliament in Skopje, Macedonia May 7, 2015. Several hundred people demanded the resignation of Prime Minister Nikola Gruevski, who stands accused by the top opposition leader of trying to cover up the death of a 22-year-old man who was beaten to death by a police officer during a post-election celebration in 2011. REUTERS/Ognen Teofilovski

Mazedonien 

Blumen für die falschen Freunde

Nikola Gruevski sind in der EU die Freunde ausgegangen. Der mazedonische Ministerpräsident sucht neue in Russland und riskiert damit, dass Mazedonien der nächste Zankapfel zwischen Russland und dem Westen wird. Von Krsto Lazarević Weiterlesen

3

Erbschaftssteuer-Initiative 

Remo Leupin: Erbschaftssteuer-Initiative: Nicht alle, die haben, sind gegen das Teilen des Reichtums.

Faire Steuer für den modernen Geldadel

Die ungleiche Verteilung von Erbschaften katapultiert die Schweiz zurück ins 19. Jahrhundert. Statt Chancengleichheit regiert der Geldadel. Mit einer nationalen Erbschaftssteuer liesse sich das Ungleichgewicht ein wenig korrigieren. Ein Kommentar von Vania Alleva Weiterlesen 3 Kommentare

11

Einkaufstourismus 

Janick Zebrowski: Zeit für eine Pause. Einkaufen ist nicht nur für die Kleinsten ganz schön anstrengend.

Kaufen bis zum Kollaps

Jedes Wochenende strömen Einkaufstouristen aus der Schweiz nach Deutschland. Es sind mehr denn je. Für die Städte Lörrach und Weil am Rhein ist die «Grenze des Erträglichen» erreicht. Von Matthias Oppliger Weiterlesen 11 Kommentare

Selection

Blogs