LOGIN

Registrierung

  • Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

    Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Registrierung

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Tages Woche

Open

eingeloggt als
Ausloggen


An Redaktion schreiben

  • Erlaubte Dateiformate: Bilder (jpg, png, gif) Dokumente (pdf)

Registrierung

Mit Ihrem Benutzerkonto können Sie Ihr Abo verwalten, Artikel kommentieren und mit anderen Leserinnen und Lesern in Kontakt treten.

Das Benutzerkonto ist kostenlos und kann jederzeit wieder gelöscht werden.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein. Wir werden diese unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.

Fast fertig...

Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und aktivieren Sie Ihr Benutzerkonto, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Sollten Sie die E-Mail innert 10 Minuten nicht erhalten haben, kontrollieren Sie, ob die E-Mail möglicherweise im Spam-Filter hängen geblieben ist. Ist die E-Mail auch dort nicht aufzufinden, schreiben Sie uns an anmelden@tageswoche.ch und wir kümmern uns darum.

Wir freuen uns, Sie in wenigen Minuten in unserer Community begrüssen zu dürfen.

Passwort wiederherstellen

Keystone: Trotz diverser Pannen und negativer Schlagzeilen bei der Bevölkerung beliebt: Basels Universitäre Psychiatrische Kliniken.

Basler Psychiatrie-Umfrage 

Jeder dritte Befragte war schon einmal in Behandlung

Eine neue Umfrage zeigt: Die Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel (UPK) haben bei der Bevölkerung einen guten Ruf – trotz schlechter Presse in den letzten Jahren. Und: Viele Menschen in Basel sind persönlich oder über das familiäre Umfeld von psychischen Erkrankungen betroffen. Von Remo Leupin Weiterlesen

2

Antonio Loprieno 

Nils Fisch: Ein Jahr nach seiner Wiederwahl gibt Antonio Loprieno seinen Rücktritt bekannt. Seine Zukunft sieht er dennoch an der Uni Basel.

«Ich spüre eine Erleichterung»

Antonio Loprieno hat überraschend seinen Rücktritt angekündigt. Im Interview sagt der Rektor der Uni Basel, welche Rolle dabei die Masseneinwanderungsinitiative gespielt hat und weshalb er auch nach seinem Rücktritt an der Universität bleiben möchte. Von Simon Jäggi Weiterlesen 2 Kommentare

Bootsflüchtlinge 

sda: Gerettete Bootsflüchtlinge im Mittelmeer.

Amnesty kritisiert EU-Staaten

Amnesty International (AI) hat den europäischen Staaten vorgeworfen, sie unterzögen Flüchtlinge und Armutsmigranten einem grausamen «Überlebenstest». Von der Schweiz fordert Amnesty, dass auch sie sich an den europäischen Rettungsmissionen im Mittelmeer beteiligt. Von sda Weiterlesen

2

Verlagswesen 

sda: Blick in die Buchhandlung Zytglogge in der Berner Altstadt

Schwabe übernimmt den Zytglogge-Verlag

Mit dem Rücktritt von Gründer Hugo Ramseyer wähnte man den Zytglogge-Verlag am Ende. Doch nun wurde eine Nachfolgeregelung gefunden: Der traditionsreiche Basler Verlag Schwabe übernimmt das Berner Unternehmen, das als unabhängiger Verlag weitergeführt werden soll. Von sda Weiterlesen 2 Kommentare

Hongkong 

sda: Demonstranten blieben die ganze Nacht in Hongkong auf den Strassen

Verwaltungschef fordert Protest-Ende

Hongkongs Verwaltungschef Leung Chun-ying hat ein «sofortiges» Ende der Proteste der Demokratiebewegung in der chinesischen Sonderverwaltungszone gefordert. Der Regierungschef sieht sich mit Rücktrittsforderungen der Demonstranten konfrontiert. Von sda Weiterlesen

Themen

Im Fokus:
Abstimmungs-Spickzettel
:

Die Schweiz stimmt regelmässig ab. In diesem Dossier finden Sie zu den wichtigsten Abstimmungen einen Spickzettel. Er liefert alles, was Sie wissen müssen, um sich eine Meinung zu bilden auf einen Blick. Weiterlesen

Im Fokus:
Hürlimann
Dani Winter: In der Bibliothek, wo Hürlimann seine Kommentare und Artikel verfasst.

Alois-Karl Hürlimann war 33 Jahre lang Lehrer in Basel und lebt heute in Berlin. Hier publiziert er seine Gedanken zu politischen und gesellschaftlichen Fragen. Weiterlesen

Werbung

Blogs